Ausschank ohne Erlaubnis?

5 Antworten

Ich persönlich würde ihn nicht anzeigen oder das Ordnungsamt rufen. Du kennst die Hintergründe nicht und solange es keinen stört, ist es doch wirklich mehr als egal. Ist doch schön, wenn man nen Platz hat wo man hinkommen kann und gemütlich zusammensitzt. vielleicht könnte der besagte Wirt sich das sonst alles nicht leisten und ein Haufen Leute wäre (zu Recht) sauer auf dich.

Ich an Deiner Stelle würde diesen hundsgemeinen und hinterhältigen Bürger sofort anzeigen. Das kann doch nicht sein daß der einfach ne Hütte baut und Bier ausschenkt und Du kannst daß nicht weil Du noch nichtmal mit Hammer und Nagel umgehen kannst und dabei auch noch maßlos neidisch bist.

Wenn du den Typen und die Umstände näher kennen würdest, würdest du nicht solchen Müll schreiben !! Auf eine normale Frage kann man wohl auch eine normale Antwort erhalten !! Oder erkennt sich da jemand selber wieder ??

@wurschdl

Ja genau Du hast vollkommen Recht. Ich will auch so ne schöne Holzhütte haben. Dann wären wir schon zu zweit.

Nein darf er nicht wenn er das nicht hat. Wahrscheinlich gibt er das noch nich mal bei Finanzamt an. Wenn dus meldest bist du ne mise petze wenn du mittrinkst ein guter Nachbar!!

Sorry das ich mich einmische, ich betreibe einen Kiosk und gab alkoholiche getränke aus was ich nicht durfte aber viele neider denken das man damit milionen verdint ha ha so ein quatsch ich hab das gemacht weil es sonst den Bach tuntergegangen währe aber ein böser nachbar wahr soooo gehässig und machte eine anzeige.es hat gottseidank nichts gekostet aber sollen doch die die sonnst nichts auf die reihe kriegen doch selber mal was auf die beine stellen damit sie sehen wie schwer das ist !mfg Manni

Weil es laut Bauamt keine Genehmigung für den Laden gibt !! Ohne Genehmigung wohl auch keine Erlaubnis ??

Und Du denkst, daß er wegen den paar Kröten, die er mit dem Ausschank verdienen kann, einen relativ großen Schwarzbau (80 Sitzplätze sind ja nicht nur eine Hundehütte) hinstellt, ohne Schankerlaubnis Getränke ausschenkt und dafür den Abriß, Verlust des investierten Kapitals, eine saftige Geldstrafe und auch noch die Gefahr eines Gefämgnisaufenthaltes riskiert??

Bist Du echt so blauäugig?? Allein bei den Festen, wie groß ist da die Gefahr, daß dort offizielle Würdenträger oder Ordnungsbeamte als ungebetene Gäste auftauchen??

@1hoss43

Jetzt warte ich eigentlich nur noch darauf, daß Du die offiziellen Würdenträger oder Ordnungsbeamten als korrupt bezeichnest und der Klüngelei bezichtigst!!

@1hoss43

Gute Idee !! Danke für den Hinweis !!

Ärztliches Gutachten oder Freiwillige Urintests?

Hallo, ich stehe momentan vor folgendem Problem: Am 29. August wurden 2 Freunde und ich mit einer geringen Menge Cannabis erwischt, welches wir allerdings (noch) nicht konsumiert haben. Freund Nr. 1 hat seinen Führerschein schon und Freund Nr. 2 und ich sind gerade dabei. Bei Freund Nr. 2 wurde die Verhandlung fallen gelassen, weil er neben uns saß und das Gras zwischen Freund Nr. 1 und mir lag und er deshalb scheinbar nicht am Geschehen beteiligt war. (Werde deshalb mal meinen Anwalt fragen weil es schon sehr weit hergeholt ist und es ja auch dezent unfair ist, dass es bei uns nicht fallen gelassen wird) Auf jeden Fall haben wir noch nichts von der Polizei bekommen, nur Freund Nr. 2 und ich hatten ein Gespräch mit der Führerscheinstelle im Landratsamt. Nun wurde mir vorgeschlagen, ich könne einen freiwilligen Urintest, 4 mal in 6 Monaten machen oder aber ein ärztliches Gutachten, welches meines Wissens nach maximal 3 Monate geht. Ich habe dem Herrn von der Führersteinstelle auch gestanden, dass ich gelegentlich konsumiert habe, es nun aber eingestellt habe. (Würde mich am 1. Dezember anmelden um meinen Führerschein noch dieses Jahr fertig zu machen) Er meinte daraufhin dass ein Haarprobentest hinfällig wäre, da ich ja gestanden habe, dass ich konsumiert habe und es somit hinfällig wäre. Jetzt stell ich mir aber die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre ein Ärztliches Gutachten zu machen, bei welchem ich einmal einen Betrag zahle, da ich keine Lust habe 6 Monate oder schlimmsten Falls 1 Jahr lang abhängig von spontanen Tests zu sein und jedes mal zahlen muss, lieber einmal mehr Geld und gut ist. Würde dort dann trotz meinem Geständnis ein Haarprobentest gemacht werden oder wie läuft das dann ab? Bestehen würde ich die Tests, da ich seit fast 3 Monaten nicht mehr gekifft habe und es bis zum 1. Dezember nochmal ein Monat ist. Was würdet ihr mir raten und wenn, warum?

Danke im Voraus für alle Antworten! Mfg Bank1880

(Und bitte spart euch Anworten wie "geschieht dir recht" oder sontiges, ich habe meinen Fehler bereits eingesehen, danke.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?