Ausbildung Verkürzen vom Einzelhändler zur Verkäuferin

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe selten soviel BlaBla-Antworten auf eine Frage gelesen wie in diesem Fall! Offensichtlich haben die 3 Antwortenden nur Halbwissen! Als gelernter Einzelhandelskaufmann und langjähriger Ausbilder kann ich Dir folgendes raten: Erstmal ein Gespräch suchen mit Deinem Ausbilder. Danach mit der zuständigen Person im Ausbildungsbetrieb(in der Regel der Chef). Dieser wird anschließend mit der IHK verhandeln und einvernehmlich eine Lösung für Dein Problem finden(die IHK ist durchaus zuständig für alle Ausbildungsverträge und für die Einhaltung der vielen Auisbildungsbedingungen) . Vielleicht kann Dein Ausbildungsvertrag umgewandelt werden in "Bürokauffrau" im gleichen Betrieb unter Berücksichtigung der bisherigen Ausbildungszeit. Bitte, bitte: in offenen Gesprächen das Problem erörtern mit den Verantwortlichen und nicht auf das Geschwätz von "Freunden" hören!

dem ist nichts hinzuzufügen. Was anderes hätte ich wohl auch nicht geantwortet ;) - Daumen Hoch

Nein,dass geht nur mit Zustimmung des Betriebes,ebenso müssen Deine Leistungen dem enesprechen,also Du musst gut sein.

Meine Güte, bei der einen oder anderen Antwort, die ich manchmal lese, frage ich mich: "Wie hat es dieser Mensch die letzten Jahre über die Straße geschafft?"

Naja, guck mal weiter RTL Kopfschüttel

Nein du kannst das nicht entscheiden. IHK hat auch nix mit zu tun. Das muss der Betrieb entscheiden ob du "weit genug bist" dass du die Ausbildung in zwei Jahren mchen kannst

Ich möchte ja nicht Einzelhandelskauffrau werden, sondern dann wie die anderen aus meiner Klasse nach 2 Jahren Verkäuferin werden.. Ich will nämlich eine Ausbildung, als Bürokauffrau machen, aber jetzt auch nicht ohne Berufe da stehen.

@Krissaxx

Ich will dir deine Illusion nicht nehmen aber den Ausbildungsberuf "Verkäufer" gibt es nicht sondern dass ist genauso eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau. Wenn man besonders gut ist oder eine hohe Schulausbildung hat kann man mit der Zustimmung des Betriebes bis auf 2 Jahre verkürzen. Beruflich gesehen ist man am Ende aber genau dasselbe

@kittykatze90

Mhh das hab ich jetzt nicht verstanden.. Der Beruf Verkäufer ist doch niedriger, als der eines Einzelhändlers und man macht die Abschlussprüfung beim Verkäufer doch schon nach 2Jahren und verdient weniger, als ein Einzelhändler, also ist es doch nicht das selbe.

@Krissaxx

achso jetzt, das wäre dann aber ein komplett anderer Ausbildungszweig...und auch hierfür muss dein Betrieb einen komplett neuen Ausbildungsvertrag aufsetzen.

Aber mal im Ernst..Verkäufer kann jeder De*p sein sorry...wenn ihc jetzt ohne entsprechende Ausbildung und Erfahrung im Supermarkt nachfrage stellen die einen auch so ein...dann kannst du das gleich lassen und ne stelle als bürokauffrau suchen

@kittykatze90

Ne das ist kein komplet anderer Zweig, weil die Verkäufer und EInzelhändler in einer Klasse sind. Im zweiten Jahr machen die Verkäufer allerdings Ihrer Prüfung und die Einzelhändler haben eine Schriftliche Prüfung und sind danach im 3ten Jahr und was du meinst sind Leute die keine Ausbildung haben sich, aber Verkäufer nennen. Diese verdienen deutlich weniger, als Verkäufer mit der abgeschlossenen Berufsausbildung.

@Krissaxx

Ja,schulisch ist es das selbe,Du machst dann ein Jahr länger und machst zusätzlichen Schulstoff.Ebenso wirst Du in Deinem Beruf anders geschult. Es ist ein anderer Berufszweig.

@Huepper1988

Ja, kommen wir mal wieder auf meine Frage zurück kann ich nicht einfach mit den Verkäufern die Prüfung ablegen und dann bin ich nur gelernte Verkäuferin statt einer Einzelhandelskauffrau.. Ich möchte das dritte Jahr echt nicht machen.. Auserdem können die Verkäufer doch auch ins dritte Jahr einsteigen, dann könnte ich doch theoretisch gesehen auch einfach das dritte Jahr schmeissen..

Was möchtest Du wissen?