ausbilderin schwanger- was nun?

4 Antworten

warum fragst du nicht selber den Chef/die Chefin? Diese werden sich Gedanken machen müssen, wer diese Aufgabe (und auch die Arbeit, die die Ausbilderin sonst macht) übernimmt. Kommt die Ausbilderin gleich wieder? Was ist mit der Übergangszeit? Wenn sie nicht gleich wieder kommt, muss eh ein Ersatz gefunden werden. Das mit dem Lehrvertrag ist kein Problem, der wird dann aktualisiert. Nutze die Zeit bis sie geht und lern so viel wie es geht von ihr. Lass dein Berichtsheft vorher noch von ihr unterschreiben. Du kannst davon ausgehen, das der/ die Nachfolger/in wieder andere Dinge gut kann und so hast du die Chance, zwei Stile und Arbeitsweisen kennen zu lernen und andere Schwerpunkte und Blickwinkel kennen zu lernen. So wird es weniger langweilig.

da stimme ich meinen vorschreibern zu. der betrieb muß für einen passenden ersatz sorgen. aber pass auf, wenn deine ausbildung darunter leidet, würde ich den betrieb wechsel. ist manchmal schwer, ich weiß. aber besser als eine schlechte halbherzige ausbildung.

du wirst deshalb sicher nicht aus dem unternehmen fliegen. normalerweise gibt es in der zeit des mutterschutzes eine vertretung, die die aufgaben - und damit auch deine ausbildung - übernimmt

wenn sie in den Schwangerschaftsurlaub geht wird sicher eine Vertretung kommen

Was möchtest Du wissen?