Aufwandsentschädigung an Hausmeister für Müll entsorgung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast du die Müllsäcke da reingesteckt oder nicht?

Der Betrag ist natürlich vollkommen unangemessen!

Der kommt eher eine Ordnungsstrafe gleich! Das hat nichts mehr mit Arbeitskosten zu tun!

Es kann sich ja jeder mal 'versehen'!

Zahle einfach nicht! Die können ja vor Gericht ziehen, wenn sie wollen!

Und auf das Konto des Hausmeisters würde ich erst recht gar nichts bezahlen! Er bekommt für solche Arbeiten so oder so sein Gehalt!

Außerdem muss man dir dann auch noch 'beweisen', dass du sie dort reingesteckt hast - dass es jemand gesehen hat! Da kann ja jeder kommen, deinen Müll aus der richtigen Tonne rausziehen und in die falsche werfen, nur um dir eins auszuwischen! ;-)

Erstmal danke für die schnelle Antwort!

Nein ich habe die Säcke nicht reingesteckt.

Es kann natürlich sein, dass ein Umzugshelfer dies getan hat ( auf Nachfrage war es natürlich keiner ) oder auch ein Nachbar um mir eins "auszuwischen".

Ich selbst kann mir absolut nicht erklären, wie angeblich meine Müllsäcke dort hinein kamen.

Ich weiß auch absolut nicht wie Sie gerade auf den Betrag von 50€ kommen. 

Das beweisen stelle ich mir auch schwierig vor, bei solch einem Vorwurf.

Wäre es nun sinnvoll zu Antworten das ich mich vorerst weigere oder eher einfach ignorieren? Dazu muss man noch sagen, dass ich wohl mit der Verwaltung noch etwas mehr zutun haben werde da es meine Eigentumswohnung ist.

Gruß Lucky

Da ist wohl ein Kollege sauer,das er dauernd den Müll anderer Leute sortieren muß. Ehrlich gesagt bin ich das auch. Entweder sind manche zu doof und kapieren das nicht oder zu faul ein paar Schritte weiter zu laufen. Manche schmeißen ihren Dreck auch daneben wenn die Tonne zu voll ist und man den Sack reindrücken müßte. Krieg ich jedes mal einen dicken Hals. Schon wäre es wenn man dafür zusätzlich ein Bußgeld verlangen könnte wie es das Ordnungsamt macht. Ich könnte mir vorstellen, das derjenige erstmal angemahnt wird und im Wiederholungsfall für zusätzliche Kosten aufkommen müßte. Ist aber wohl nicht passiert. Außerdem sollte derjenige die Möglichkeit haben den "Irrtum" vorher selber zu beheben, dann lernt er es wenigstens. Das Ordnungsamt würde auch davon ausgehen, daß der Müll von dir stammt wenn da Unterlagen mit deiner Anschrift gefunden wurde, egal wer ihn hineingeworfen hat. Handelt es sich bei dem Schreiben um eine Rechnung mit ausgewiesener MwST. und Steuernummer ? Ist ein Nachweis beigelegt, wie diese Kosten entstanden sind ? ( Quittung der Deponie, Zeitnachweis oder gefahrene km etc. ) Handelt es sich um einen HM-Service der dies der Verwaltung gesondert in Rechnung gestellt hat und ist davon eine Kopie vorhanden ? Steht irgendetwas in der Hausordng. drin ? Ohne diese Angaben würde ich die Forderung nicht anerkennen, bezahlen kannst du immer noch, wenn du überzeugt bist. Aber pass in Zukunft besser auf und sortier deinen Müll richtig. Denk an den Hausmeister, im Dreck anderer Leute rumzuwühlen macht keinem Spass, siehe Antwort von Alarm 67. Freundliche Grüße von HM Zimmor.

Natürlich verstehe ich den Hausmeister in dieser Situation. Allerdings ist sowas noch nie vorgekommen und wenn er bei mir geklingelt hätte, dann hätte ich den Müll ohne Diskussion in die richtige Tonne getan, vorausgesetzt es war wirklich meiner natürlich.

Es handelt sich um keiner Rechnung, keine ausgewiesene MwST.

Einfach ein Brief direkt von der Hausverwaltung, dass der Hausmeister den Müll entsorgt hat und ich bitte 50€ auf sein Konto als Aufwandsentschädigung überweisen soll - gefolgt von seiner Bankverbindung.

In der Hausordnung steht nichts von einer Geldstrafe bei falsch sortiertem Müll.

Ich lese daraus, dass Du tatsächlich den Müll "falsch" entsorgt hast!

Macht man ja auch nicht! Aber auch ich finde es sehr übertrieben, dafür 50,00 € zu verlangen! Das ist eine Frechheit! Erkundige Dich doch mal bei der Hausverwaltung, ob das rechtens sein kann!!!!

Unser Hausmeister hier ist der Beste!!! Er geht regelmäßig an die Müllcontainer, um Abfall, den so manche einfach obenauf und ganz nach vorne legen, nach unten zu drücken. Hin und wieder stellt er sich sogar rein, damit wieder mehr Platz bis zur nächsten Leerung ist! Und auch bei den Papiercontainern verfährt er so! Du glaubst gar nicht, was da so "liebe" Mitbewohner alles reinschmeißen! Verpackungsplastik, Kunststoffchips zum Auffüllen der Kartons und Ware, sogar Windeln usw.. Unmöglich.

Und das alles macht der gute Mann völlig unentgeltlich und selbstverständlich, ohne auch nur einen Cent dafür zu berechnen!

Ja, und Ihr gebt ihm ja bestimmt dafür ein ordentliches Trinkgeld. Oder seid Ihr zu geizig dafür? 

@rheinmoses

Wie es die anderen handhaben, weiß ich nicht. Ich zeige mich erkenntlich!

Absolut richtig was die machen!

Respekt!

Nur so lernen die Doofen dazu!

Die Richtigkeit sei mal dahin gestellt und ist auch nicht Thema dieser Frage(n). 

Aber trotzdem danke für diesen sinnvollen Beitrag...

Was möchtest Du wissen?