ARGE gibt mir einen 1 Euro-Job, kann ich den ablehnen und stattdessen einen 165 Euro-Job annehmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du die EGV unterschrieben hast, dann gibt es nur ganz schwer ein zurück. Den Sklavenvertrag hast DU freiwillig unterschrieben und musst infolge dessen nun auch die Sklavenjobs annehmen. Solange ihr das nicht begreift, kann euch keiner richtig helfen.

Das sind keine Massnahmen um Euch in Arbeit zu bringen, sondern menschenunwürdige Zwangsarbeit. (Diese ist im Übrigen in der BRD verboten!)

Hab hier trotzdem nen Link, den Du Dir mal zu Gemüte führen kannst:

http://www.halz.org/pdfs/EinEuroInfo.pdf

Wenn Du aber die Ablehnung so durchfechten möchtest, dann gehört ein wenig Rückgrat und Durchhaltevermögen dazu.

Einfacher ist es, Dich einfach weiter krankschreiben zu lassen.... Sorry, bessere Nachrichten hab ich nicht für Dich. Was Deinen 165 EUR Job betrifft, so ist das zwar -Job vor EEJ, aber die Grauzone ist dort beim JC recht breit. Also ich seh kaum Hoffnung damit durchzukommen.

vielen Dank für den Link. Bin am überlegen, ob ich das nicht durchziehen sollte. Bin momentan total stinkig auf das JC. Bin seit 3 Wochen krank geschrieben (bin chronisch krank). In den 3 Wochen habe ich 2 Einladungen von meiner Sachbearbeiterin erhalten. Konnte die Termine aufgrund dessen nicht wahrnehmen. Die Krankmeldungen wurden sofort nach Erhalt dem JC gesendet. Letzten Freitag bin ich zur Bank, um Geld abzuheben..... kein Geldeingang. Ich hatte sofort bei meiner Bearbeiterin angerufen und für den 01.10.12 einen Termin erhalten. Ich hatte ihr erklärt, dass ich immer noch krank sei. Sie hatte mir gesagt, dass ich dann noch am gleichen Tag zum Arzt gehen sollte und die Krankmeldung am nächsten Tag bis 12.00 Uhr persönlich einreichen sollte. Auf meine Frage, wie ich die Praxisgebühr für das Quartal ohne Geld zahlen soll, sagte sie mir, ich solle mir doch Geld von Freunden leihen. Ich hatte ihr mitgeteilt, dass ich erst am Dienstag evtl. Geld leihen könnte. Was für eine Frechheit! Ich leihe mir schon jedes Mal für die Termine ein Auto von Freunden, weil die Busverbindungen von meinem Ort sehr schlecht sind. Jetzt musste ich mir für den Dienstag noch mal das Auto + Geld für die Praxisgebühr leihen, um ihr die scheiß Krankmeldung persönlich auf den Tisch zu legen.

Trotzdem habe ich bis heute keinen Cent auf meinem Konto. Ich hatte deswegen gestern noch mal angerufen. Beim Telefonat sagte sie mir dann noch, dass ich nicht vergessen sollte, mich bei beim 1 Euro-Job vorzustellen.

Vielen Dank an meine Freunde, die mich seit Tagen durchziehen. Was machen andere in dieser Situation, die etwas isoliert leben???

@Doree123

Bitte Entschuldige meine saloppe Art im Vorraus, aber: Sag mal, merkst DU eigentlich was? Du tappst grade in jede Falle, die dir dein JC stellt! 1. DU sollst Dir Geld für den Arzt leihen?--- NEIN! Dazu darf Dich noch nicht einmal einer dieser Kasperle auffordern! Du brauchst Dein Geld und zwar JETZT, wenn der Bedarf besteht und nicht Wochen oder Monate später. Lass Dich nicht abwimmeln. die Sanktion war nicht gerechtfertigt, da Du beim Termin krankgeschrieben warst. Punkt!

Du sollst die AU "persönlich" abgeben? --- NEIN!! Denn wenn Du die AU persönlich abgeben kannst, dann kannst Du auch zum Termin erscheinen. Da greift dann wieder diese wahnwitzige Forderung mancher JC über eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung. Sollte diese nicht gefordert worden sein, dann reicht die AU als Grund ,um nicht zum Termin zu erscheinen. Besser in Zukunft zusätzlich anrufen. (auch wenn Anrufe überhaupt kein Beweis darstellen)

Du warst bei dem Termin krankgeschrieben,sie hatten die AU und daher steht Dir Dein Geld zu. Die Sanktion war ungerechtfertigt und das solltest Du als ERSTES durchfechten. Wenn DU alleine nicht klar kommst, dann nimm Dir nen Anwalt!

Und nun nochmal zur Praxisgebühr: Hast Du als chronisch kranke Patientin noch keine Befreiung bei Deiner Krankenkasse beantragt? Wenn nicht, dann hole das schleunigst nach! Informiere Dich bitte mal über Deine Rechte, dann passiert Dir das auch nicht mehr. Du hast weder die Pflicht Dir Geld zu leihen, noch eine AU persönlich abzugeben. Entweder Du fragst einen Freund, der sich dann den Erhalt der AU bestätigen lässt, oder Du schickst per Einschreiben. In dem Fall würde ich den Freund nehmen... Bei Einschreiben haben die immer noch die Möglichkeit zu behaupten, es wäre etwas anderes im Umschlag gewesen... Traurig, aber wahr!

Des Weiteren rate ich Dir dringend dazu bei jedem Termin einen Zeugen mitzunehmen um solche Forderungen des JC im Notfall auch zu beweisen. Und jetzt hol Dir Dein Geld so schnell wie möglich... :-)

Erstmal gibt es nicht 1 Euro sondern 1,50 euro und 8 Stunden Arbeit ist Verboten, man Arbeitet Wöchentlich 30 Stunden also für 45 Euro in der Woche ich selber kann damit gut Leben sind knapp 200 euro die man mehr Hat im Monat Fahrkosten fallen keine an 5 Minuten mit Fahrrad mit Auto lohnt sich nicht die paar Meter.

Dein Verhalten kann eine Sanktion mit 30 % vom Regelsatz für 3 Monate nach sich ziehen . Wegen Krankschreiben lassen wegen 1 Euro Job aber!!! Arbeitsfähigkeit bei165 Nebenjob.Da nützt auch kein aggressiver;, Wenne " was.Oder eine Löschung von Antworten , durch wen veranlasst auch immer.Die Wahrheit kann man nicht töten.

Das würde ich mit dem Amt abklären, denn erst Mal ist es so, dass Du der Aufforderung der Arge Folge zu leisten hast.

genau so, setz dich mit dem Amt in Verbindung und kläre das ab

was ist das für ein Schwachsinn, 3Monate 1 Eurojob hab ich ja noch garnicht gehört, dann die nächste Lüge vom Amt (1 Eurojob sprich 1 Euro pro Stunde Das ist Meraufwandsentschädigung für Fahrgeld Verpflegung u.s.w.) du arbeitest da für 0 Euro, wir sind wieder im 17.Jahrhundert angekommen!!! Ich würde mich mit allen Mitteln dagegen wehren, das ist ja wirklich schlimm, am besten bleib Krank geschrieben dann hat sich das von sebst erledigt

Was möchtest Du wissen?