Arbeitsnachweis / Kundendienstbericht - Vorschriften? Wie am besten?

1 Antwort

Rein rechtlich sieht es so aus, das Du dir vor dem Arbeitsbeginn einen Auftragszettel unterschreiben lassen solltest, auf dem ganz genau aufgeführt ist welche Arbeiten aus zuführen sind. Du musst weiterhinn vorher darüber aufklären, dass es im Handwerk kein 14-Tägiges Rücktrittsrecht gibt. Sollten während der Arbeiten zusätzlich arbeiten anfallen, die im Auftragszettel nicht erfasst sind, so muss das mit dem Auftraggeber geklärt und schriftlich bestätigt werden. Bei größeren Aufträgen jeden Tag nach arbeitsende einen Montagebericht schreiben, mit der erbrachten Arbeitszeit, und alle verbrauchten Materialien auf Listen. Nach Beendigung der Arbeiten ein Abnahmeprotokoll anfertigen und unterschreiben lassen. Und alles immer schön Rechtssicher formulieren.

Wenn Du das nicht machst, findet sich über kurz oder lang ganz sicher einer der seine Rechnung nicht bezahlt, und Du bschaust in die Röhre weil du nicht alles Haarklein Dokumentiert hast.  

Was möchtest Du wissen?