Arbeitskollegen betrügen mit Trinkgeld. An wen kann ich mich wenden?

5 Antworten

Ich kenne das so, dass jeder sein Trinkgeld erst einmal behält und einen angemessenen Teil davon an die Leute abgibt, die ohne direkten Kontakt zum Gast die Leistung erbracht haben.

Die Regelungen mit den Trinkgelder sind individuell geregelt. Nachdem sie nicht mehr steuerpflichtig sind, ist der Chef auch nicht dafür verantwortlich. Bi meinen Mitarbeitern ist es so, dass klar geregelt ist, dass das Trinkgeld gesammelt wir und am Ende des Monats zu gleichen Teilen auf alle Mitarbeiter verteilt wird. aber feste Regeln gibt es nicht und gesetzlich ist es auch nicht geregelt

Natürlich geht das die Chefin was an! Sie kann das sehr wohl bestimmen! Bei uns verdienen die Thekenkräfte etwas mehr, kriegen dafür aber kein Trinkgeld und unter den Servicekrätfen wird das Trinkgeld gerecht aufgeteilt. Hat der Chef so festgelegt!

Wir haben das Trinkgeld immer nach Schlußabrechnung in einen Umschlag gegeben und mit Datum notiert. Nach einer Woche hat unser Chef oder Chefin die Kouverts geöffnet und nach Punktesystem verteilt. Das was übrig geblieben ist, wurde unserem Azubis als Spezialanreiz gegeben. D.h. der fleißigste der Woche wurde auserkoren von der Gemeinschaft und bekam es als kleinen Bonus. Alle waren glücklich und zfrieden. Ein guter Chef bemüht sich bei solch einem heiklen Thema sich fair für seine Mitarbeiter einzusetzen.LG

ich fürchte, viel könnt ihr hier nicht tun.ungerecht ist es trotzdem.das einzige, was mir einfällt ist, daß ihr azubis euch mal zusamemntut und der chefin aufs dach steigt. unzufriedenheit im team wird nicht ihr interesse sein. das ist ein druckhebel. da könnt ihr ansetzen.

ansonsten: nicht gleich klein bei geben.

Was möchtest Du wissen?