Gibt man dem Chef generell kein Trinkgeld, auch in der Kneipe?

5 Antworten

Das Trinkgeld ist ja im ursprünglichen Sinne eine Extrabezahlung für Eine zufriedenstellende Dienstleistung. Demnach kann man, wenn man vom Chef des Hauses während der ganzen Zeit zufriedenstellend bedient wurde, durchaus auch diesem Trinkgeld geben. Was anderes ist es wenn der Chef nur für die Abrechnung an den Tisch kommt (manchmal durchaus üblich), dann gibts natürlich nichts.

Das wär ja dann unfair gegenüber der Bedienung, die so ihr Trinkgeld verliert?

@miguapo

Wenn die Bedienung dich nicht bedient hat ? Der Chef kann ja durchaus auch Bedienung sein davon habe ich ja gesprochen

@user465h56

Was anderes ist es wenn der Chef nur für die Abrechnung an den Tisch kommt (manchmal durchaus üblich), dann gibts natürlich nichts.

Das heißt doch, der Chef kommt nur, um Geld anzunehmen - ohne Trinkgeld?

@miguapo

Genau, vorher schrieb ich aber : Demnach kann man, wenn man vom Chef des Hauses während der ganzen Zeit zufriedenstellend bedient wurde, durchaus auch diesem Trinkgeld geben.

Das ist dann der Fall wenn der Chef gleichzeitig auch Bedienung war.

also bei uns ist das so....ich,oder meine kollegen bedienen.wir bekommen das trinkgeld,doch am ende des tages bekommt es der chef. so haben wir es von anfang an abgemacht,doch dafür dürfen die angestellten trinken und essen... ich weiß nicht ob das so okay vom chef ist,aber bei uns ist das so..

ich würde es ein bisl komisch finden, dem eigenen chef ein trinkgeld zu geben, würde ja fast so aussehen als härre er es nötig sich geld von angestellten geben zu lassen. Ich würde es nciht machen

nicht mein Chef, sondern der Kneipen-Chef ;)

@miguapo

nur wenn er dich bedient.

Man gibt in Deutschland Trinkgeld als Anerkennung für eigene Zufriedenheit und guten Service. Wenn dieser Service vom Wirt ausgeht, bekommt eben der diese Anerkennung, warum auch nicht? Kneipenwirte verdienen schon längst dermassen wenig (zumindest wenn sie selbst bedienen), dass sie auf das Trinkgeld ebenso angewiesen sind wie ihr Personal und auch damit rechnen.

Meistens wird diese Frage von Nassauern gestellt, die sich einen Vorwand suchen, um ein Trinkgeld herumzukommen. An den schon gegebenen Antworten gut ablesbar.

Falls Personal bedient und der Wirt lediglich kassiert, bleibt dem Gast immer noch die Frage, wie sein begebenes Trinkgeld zur Bedienung kommt, für die er es bestimmt haben möchte.

Dem Wirt gibt man kein Trinkgeld. Man geht davon aus, dass er ja die Preise selber festlegt und deshalb selbst in der Hand hat, wieviel er verdient. Das gleiche gilt für Frisiersalons und Nagelstudios.

Was möchtest Du wissen?