Amazon mit Prepaid-Kreditkarte?

3 Antworten

Mit einer Prepaid-Kreditkarte kann man nur zahlen, wenn sie gedeckt ist, dass ist ja der Witz daran. Ist kein ausreichendes Guthaben drauf, wird die Zahlung gar nicht erst autorisiert.

Amazon wird Dich dann auffordern, eine andere Zahlungsart zu wählen, und die Bestellung stornieren, falls das nicht geschieht.

Etwas zu bestellen, obwohl man weiß, dass man nicht ordnungsgemäß bezahlen wird, das kann als Betrugsversuch gemäß §263 StGB gewertet werden.
www.gesetze-im-internet.de/stgb/__263.html

Du bist minderjährig, oder?
Dann bestell über deine Eltern! So ist es vorgeschrieben in den Amazon-AGB.

Du bekommst eine Mahnung, wodurch noch zusätzliche Kosten entstehen.

Wie viel kostet das so?

@lars160303

Kann ich Dir nicht sagen, da ich immer alles von meinem Konto abbuchen lasse und das bisher immer gut funktioniert hat. Du kannst aber damit rechnen, dass Dein Konto dann erst mal gesperrt ist.

@Allexandra0809

Woher nimmst Du diese ganzen Aussagen, wenn Du keinerlei Erfahrung damit hast?

@germanils

Weil ich das bereits von anderen so gehört habe.

@Allexandra0809

Also erstmal kann man mit einer Prepaid-Kreditkarte nur zahlen, wenn Guthaben darauf ist.

Bei Amazon kann man in der Regel nur gegen direkte Bezahlung bestellen (Überweisung/Kreditkarte/Lastschrift/Gutschein...). Daher kommt es bei Amazon nur sehr selten zu Außenständen.

Bevor man eine Mahnung mit zusätzlichen Gebühren erhält, kommt in aller Regel eine Zahlungserinnerung ohne zusätzliche Kosten.

Mir persönlich ist kein Fall bekannt, in dem Amazon Mahngebühren verlangt hat.

Was möchtest Du wissen?