Altes Kennzeichen auf der Umweltplakette - darf ich trotzdem in die Zone?

7 Antworten

Falsches Kennzeichen - kein gültige Plakette. Geblitzt wirst du damit nicht, aber eine nette Dame vom Ordnungsamt kann dir ein Knöllchen an die Scheibe tackern. Die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr gering.

Eine Umweltplakette mit falschen Kennzeichen gilt als nicht vorhanden bzw dem Fahrzeug nicht zuzuordnen und der Verstoß wird auch so geahndet.

Nein, darfst Du nicht.

Ein Fahrzeug das in eine Umweltzone einfahren soll muss über eine gültige Umweltplakette verfügen - Du hast keine Gültige.

Das gilt auch dann wenn Dein Fahrzeug der Norm entspricht und es eigentlich eine Plakette haben könnte.

Geblitzt wirst du damit nicht, bei einer Kontrolle [auch beim Parken] musst Du aber mit 80€ Bußgeld plus 28,50€ Gebühren rechnen.

Genau so ist es. Außerdem ist es ein Problem, wenn die handgeschriebene Autonummer auf der Plakette ausgebleicht und nicht mehr lesbar ist. Auch dann verliert sie ihre Gültigkeit und sollte ersetzt werden.

Das ist nicht Gesetzeswidrig. Solange dein Fahrzeugschein auf dich geschrieben ist, mit dem Kennzeichen eingetragen ist,TÜV besitzt, macht so eine Schadstoffplakette nix aus. Gibt's an jeder Werkstatt für den kleinen Preis (sogar kostenlos)  zu erlangen.

Gute Fahrt! Grüße

Ich weiß ja nicht woher Du oder der Fragesteller ist......

Bei uns ist das so, daß die Plaketten ggf von der Zulassungsstelle oder TÜV ausgegeben werden und da dann auch das aktuelle Kennzeichen eingetragen ist. Die wollen ja theoretisch auch Brief und Schein (Zulassungsbescheinigung Teil I & II dazu sehen

Zudem wird ein Dienstsiegel der Zulassungsbehörde mit aufgeklebt.

Ob das was zu sagen hat......```hmmmmm???

Da steht unter bussgeldkatalog.org:

"Die Gültigkeit der Plakette ist unbefristet. Solange Sie nicht das gefahrene Fahrzeug ummelden, muss auch nicht nach einem bestimmten Zeitraum die Plakette gewechselt werden."

Ich Interpretiere das jetzt mal so, daß die nach Ummeldung angepasst / aktualisiert werden muß. Zumindest, wenn das Auto ein anderes Kennzeichen bekommmt.


@EddiR

Dementiere ich. Die Zulassungsstelle macht weder Abgastests noch hat sie was mit dem Abgaseinstufungen zu tun. Über die Handwerkskammern, könnte man noch eine Umweltplakette besorgen aber im normal Fall an jeder Vertraglichen Werkstatt oder beim TÜV. Der Stempel, also dein Dienstsiegel, wird im Fahrzeugschein platziert. Ohne bestandene HU und AU, kann man den auch nicht bekommen. Ergo ist die Schadstoffp. zwar anzupassen beim Besitzerwechsel aber nicht mit einer Strafe belastet oder gar, wie in der gefragt, verboten das Fahrzeug zu führen. Quatsch. Er darf das ohne bedenken.

@11Tommy11

Die grüne Umweltplakette sagt überhaupt nichts darüber aus, ob das Auto die Abgasuntersuchung bestanden hat oder nicht.

Die sagt nur aus, daß dieses Auto von seinen Emissionen die der Hersteller angibt, diese Plakette bekommt.

Die Zulassungsstellen wollen für die Umweltplakette auch keinen Bericht über eine durchgeführte AU! Die wollen Brief und Schein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil I & II

Die Plakette wird nämlich zugeteilt aufgrund von Schlüsselnummern!

Und die Handwerkskammer...??? Was hat die damit zu tun?

@11Tommy11

@11Tommy11: "Er darf das ohne bedenken."

Da hast Du Recht. Das ist Quatsch. Dazu am besten mal 35. BImSchV, 1-3 lesen.

Kurzfassung:

Eine Plakette gilt immer nur für ein Fahrzeug.

Wenn sich das Kennzeichen des Autos ändert, wird neue Plakette benötigt.

Na ja, sagen wir mal so, für 80 Euro plus Auslagen sieht das Ordnungsamt das eine Mal darüber weg.

Müsste gehen weil das Auto ja immer noch eine grüne Plakette bekommen würde

Was möchtest Du wissen?