Aktien kaufen, Nasdaq oder Frankfurt?

5 Antworten

Die Aktien kauft Deine Hausbank für Dich und ich vermute mal, Du hast dabei keinen Einfluß darauf, wo sie diese Aktien kaufen. Aber Deine Hausbank berät Dich gern. Vermutlich wird man Dir jedoch zu Aktienfonds in Verbindung mit anderen Geldanlagen raten, um langfristig ein hohes Maß an Sicherheit zu erreichen und das Risiko von Verlusten zu minimieren.

Von Deutschland aus würde ich in Frankfurt ordern, denn meines Wissens nach kommen in NY zusätzliche Gebühren dazu.

Du kannst sie genausogut in Frankfurt kaufen, der Kurs ist umgerechnet der gleiche - in New York kämen nur zusätzlich Gebühren hinzu.

Anders ist es, wenn von einer Aktie hier nur wenige Stücke gehandelt werden, dort aber wesentlich mehr.

Dann kann man deutlich besser mit Limiten arbeiten und sicher sein, daß es einen Umsatz gibt.

Das ist bei den Werten aber kein Problem.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Im Ausland an deren Heimatbörse ordern ist i.d.R. teurer. Kauf am besten über Xetra, das ist hier am günstigsten.

Bei kleinen Summen in Frankfurt, bei großen in NewYork, weil

wenn du direkt an der Nasdaq kaufst, fallen zusätzliche Fixkosten (Mindestgebühren) an. Wenn du aber größere Mengen einer Aktie kaufst, dann eher direkt an der Nasdaq, da dann die einmaligen Gebühren nicht mehr so ins Gewicht fallen und du (da es an der Nasdaq bei Nasdaq-Aktien viel höhere Umsätze gibt) dort die Kurse mit deiner großen Order kaum beeinflusst.

Was möchtest Du wissen?