Abschleppkosten für Fremdfirma zahlen trotz ADAC-Mitgliedschaft

5 Antworten

Du kannst die schriftlich an die Polizei wenden und die Kosten zurückfordern. Falls es abgelehnt wird, kannst du dir einen Anwalt nehmen. Kostet aber auch Geld. Günstiger wäre ein Gespräch bei der Verbraucherschutzzentrale. Kostet zwischen 15,- und 30,- Euro. Oder online auf www.frag-einen-anwalt.de Da zahlst du aber auch 50,- Euro.

Die meisten hier meinen ja sie kennen die Antwort, aber Recht haben und Recht bekommen sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

Fakt ist. Das beschädigte Auto muss von der Piste und hier wird dann nicht auf befindlichkeiten geachtet sondern auf Schnelligkeit. Was nutzt eine ADAC Mitgliedschaft, wenn der ADAC nicht schnell an der gewünschten Stelle sein kann. Hier kann die Polizei definitiv nicht warten und beauftragt somit ein Unternehmen welches schnell und zügig vor Ort ist. Demnach hättest Du (aber wer tut das schon nach einem Unfall) Deine ADAC Karte herausnehmen können und Dich selbst um die Entsorgung kümmern können. Die Polizei kümmert das wenig. Diese hat nur dafür zu sorgen das Gefahrenquellen entsorgt und der fließende Verkehr gewährleistet wird. Da musst Du nun wohl durch...

Und stell Dir einmal vor Du stehst z.B. bei einem Unfall im Stau und musst warten nur weil jeder Unfall Teilnehmer seinen persönlichen Abschlepper vor Ort wissen möchte... Das wäre mit Sicherheit ein lustiges Treiben. Wenn Du den Unfall nicht selbstverschuldet hast, dann übernimmt das eh die gegnerische Versicherung. Bist Du Schuld hast Du nun in den sauren Apfel zu beißen.

Wenn du im Krankenwagen lagst, dann hat die Polizei den Abschlepper gerufen. Hast du denn gesagt, dass der ADAC gerufen werden soll? Normal machen die das dann auch. Ansonsten vergibt die Leitstelle Abschleppauftraege an die verschiedenen Unternehmer rundum moeglichst gleichmaessig.
Wahrscheinlich wirst du nun daran scheitern, dass du nicht nachweisen kannst, dass du expllizit den ADAC wolltest.

Das war genauso. Ich habe auch gesagt, dass der ADAC gerufen werden soll weil ich dort Mitglied bin. Außerdem habe ich einen Freund, der Zeuge spielen kann, er war direkt neben mir gesessen als ich an diesem mobilem Krankenbett festgeschnallt war.

...und warum hast du nicht Selbst beim ADAC angerufen?

Ich war im Krankenwagen, der mich zum Krankenhaus transportierte. Die Polizei kümmerte sich um alles.

@jihnjo

Dann wünsche ich dir eine gute Besserung!

Aber ich glaube nicht das du die Polizei haftbar machen kannst. Da wirst du auf den Kosten sitzenbleiben

Bezahlt das normal nicht die Versicherung mit?

Es liegt, aber nicht in deiner Hand, welches Abschleppunternehmen hauptsache es ist erstmal aus dem Straßenverkehr weg.

Ich würde hier mal tippen, dass die Leitstelle das Abschleppunternehmen beauftragt hat, kann verschiedene Gründe haben, z.B. Missverständnisse oder anderes.

Abschleppkosten bis zur nächsten Werkstatt bezahlt eine Vollkaskoversicherung - die ja nicht jeder hat. Allerdings gibt es verschiedene Schutzbriefe, die man sich als Zusatzausstattung von Haftpflichtversicherungen oder Kreditkarten zulegen kann.

Ob man im Falle eines Unfalls - am besten, wenn man wie die Fragestellerin verletzt im Krankenwagen liegt - alle Auflagen dieser Schutzbriefe im Kopf hat und erfüllt, ist eine ganz andere Frage.

Was möchtest Du wissen?