Abschleppen wegen Falscher Parkrichtung

5 Antworten

Linksparken ist laut Straßenverkehrsordnung nun einmal verboten, denn diese schreibt vor, zum Halten oder Parken "an den rechten Fahrbahnrand heranzufahren" (§ 12, Abs. 4 StVO). Das gilt für alle Kraftfahrzeuge. Dass das Fahrzeug angeschleppt wurde, ist aber dennoch eine unnötige Härte, es sei denn das Fahrzeug war gleichzeitig ein Verkehrshindernis. Dagegen machen kann man jetzt wohl nichts mehr.

Aber wenn denn rechts Schienen sind oder es sich um eine Einbahnstraße handelt, darf ich auch in der Mitte neben den Schienen parken oder muß ich nach links an den Rand?

Also Bußgeld, ok. Gegen die Fahrtrichtung parken darf man nicht. Aber Abschleppen? Da würde ich mich an einen Anwalt wenden. Wenn von dem Fahrzeug keine Gefahr ausging bzw. es niemanden behindert hat, halte ich das nicht für gerechtfertigt.

Sehe ich genauso.

Naja, dass er gleich abgeschleppt wurde ist schon übertreiben, aber man darf nunmal nicht entgegen der Fahrtrichtung parken, da muss man sich nicht wundern wenn sowas passiert.

parken entgegen der Fahrtrichtung ist eine Ordnungswidrigkeit. Bei wiederholten (andauernden) Parverstoß kann abgeschleppt werden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Strafzettel ausgestellt wird und nach ein paar Stunden der Wagen immer noch falsch steht

Eigentlich dürfen sie nur abschleppen wenn das Auto den Verkehr oder die Fussgänger behindert wird. War das wirklich nicht der Fall, würde ich Einspruch einlegen. Das steht in keinem Verhältnis.

doch es darf auch bei wiederholtem Verstoß abgeschleppt werden, z.B wenn jemand Nachts sein Auto auf einem Parkplatz mit Parkuhr abstellt und um 8h die kostenpflichtige Zeit entsteht. Wenn dann das Ordnungsamt vorbei kommt und einen Strafzettel ausstellt und nach ein paar Stunden das Auto noch vorhanden ist, obwohl die maximal Parkzeit erneut abgelaufen ist darf abgeschleppt werden

Was möchtest Du wissen?