400euro job. wieviel std/woche ist erlaubt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um es nach dem ganzen Chaos noch einmal zusammenzufassen:

Um als Minijob anerkannt werden zu können:

Die Wochenarbeitszeit für Minijobs wurde aufgehoben, es gibt folglich keine Begrenzung der Wochenarbeitszeit mehr.

Vor der Aufhebung gab es eine Begrenzung auf 15 Stunden pro Woche.

Hier ein guter Link.

http://www.foerderland.de/309.0.html

Der Minijobber bezieht Arbeitslosengeld (ALG 1):

Für den Fall dass Sie ALG 1 beziehen, dürfen Sie, auch in einem 400 Euro-Job, was die Dauer der Arbeitszeit betrifft, nicht unbegrenzt arbeiten. Für Bezieher von Arbeitslosengeld gilt nach wie vor, dass sich die wöchentliche Arbeitszeit auf weniger als 15 Stunden beschränken muss, um den Anspruch auf Arbeitslosengeld grundsätzlich zu behalten. Wer einen Arbeitseinsatz von über 15 Stunden pro Woche erbringt, der verliert seinen Status als Arbeitsloser.

Der Minijobber empfängt Hartz 4 Leistungen (ALG 2):

Für den Fall dass Sie ALG 2 beziehen, dürfen Sie hinzuverdienen. Sie müssen den Minijob bei der Arge anmelden. Ihr Verdienst wird zum Teil auf das ALG 2 angerechnet, so dürfen Sie von 400 Euro Verdienst nur 160 Euro behalten.

Die ersten 100 Euro Hinzuverdienst werden nicht angerechnet.

Von dem Verdienstanteil, der 100 Euro übersteigt bis zur Grenze von 800 Euro, bleiben 20% des Verdienstes anrechnungsfrei.

Von dem Verdienstanteil, der 800 Euro übersteigt, bleiben 10% anrechnungsfrei.

Peter Kleinsorge

Wenn du nur 1 Euro Stundenlohn bekommst, werden dir 16 Stunden/ Woche nicht reichen. Es gbt keine Begrenzung der Stunden im Allgemeinen. Für Studenten z.B. sähe es anders aus.

Doch das gibt es bis zu 15 STunden sind erlaubt ab der 16. Stunde pro woche herrscht Sozialversicherungspflicht und somit Lohnsteuerkarte. Definitiv !!!

da gibt es kein gesetzliches Limit, da es in Deutschland keinen Mindestlohn gibt. Das bedeutet auch 50 Cent pro Stunde sind für die Politiker ok. Nur die tägliche Arbeitszeit von 10 Stunden pro Tag darf auf Dauer nicht überschritten werden, also 60 Stunden pro Woche..... Genaues steht ja in deinem Arbeitsvertrag wieviel du pro Stunde bekommst!

Die meisten Antworten hier sind einfach nur falsch und ahnungslos. Es ist gesetzlich und das wird jedes Arbeitsamt bestätigen, dass eine Stundenanzahl über 15 pro Woche, ein sozialversicherungspflichtiger Job ist. Rein gesetzlich gesehen und wenn ein Arbeitgeber seriös ist, dann weiß er das und beutet die Menschen nicht aus. Wer 40 Stunden pro Woche arbeitet für 400 Euro im Monat, der lässt sich ausbeuten,und der ARbeitgeber ist im höchsten Maße unseriös. Unter 8 Euro in der Stunde sollte man keine Arbeit, welche auch immer annehmen. Eigentlich wäre die unterste Grenze derzeit bei 8,70 in der Stunde. Ich verstehe nicht wieso sich manche so über den Tisch ziehen lassen. Wenn sich niemand wehrt dann tut sich nichts. Auch für 400 Euro Jobs gibts gesetzliche Grundlagen. Ich persönlich würde keine 400 Euro Job machen, bei dem ich mehr als 15 Stunden pro Woche arbeiten muss, weil es einfach nicht richtig ist und eine Sauerei der ARbeitgeber. Ab der 16. STunde ist es sozialversicherungspflichtig und man braucht die Lohnsteuerkarte.

So ist es leider nicht.

Peter Kleinsorge

So, nun noch einmal zum Thema falsch und ahnungslos. Nachdem Sie mit ziemlicher Hartnäckigkeit Ihr halbgares Wissen verteilt haben, hier noch ein Link aus dem Stern, u. a. zum Wegfall der 15 Stunden Grenze.

http://www.stern.de/wirtschaft/arbeit-karriere/arbeit/minijob-midijob-saisonjob-fuer-wen-lohnt-es-sich-510472.html

Peter Kleinsorge

@Kleinsorge

Okay, das war aber dann erst vor kurzem, drum ist das an mir vorbeigegangen. Bis vor kurzem hatte das nämlich noch Gültigkeit. Ich finde das aber nicht gut, weil die Firmen jetzt die Leute noch mehr ausbeuten können und sie für 400 Euro ungebührlich viele Stunden schuften lassen wollen. Okay ein seriöser Arbeitgeber vielleicht nicht, aber man kann auch ablehnen. Ausserdem warum soll diese Änderung attraktiv sein, wenn ich mehr arbeiten darf ohne Abgaben aber immer noch 400 Euro dafür bekomme. Diese Rechung geht doch nicht auf.

Es gibt keine Stundenbegrenzung; Aber der Stundenlohn ist wichtig.Die Arbeit muss sich für dich lohnen und die 400 Euro monatlich dürfen nicht überschritten werden,wenn der Arbeitsvertrag für dich abgabefrei bleiben soll.

Du würdest also 40 Stunden wöchtenlich arbeiten für 400 Euro, wenn ich das richtig verstehe ? Wie dumm muss man sein !?

Was möchtest Du wissen?