Zahnzusatzversicherung - wo ist der Haken?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Zahnergänzungs Versicherungen sind folgende Unterschiede:

  • Versicherung nach Art Lebensversicherung vs nach der Art Schadensversicherung Die Art der LV baut Altersrückstellungen auf und ist teurer als die Art der Schadenversicherung. Idee ist es, über die Laufzeit eine Flatrate zu haben. Bei Art der Schadensversicherung macht man zu definierten Alter auch Sprünge im Beitrag nach oben. Versicherung nach Art der Schadensversicherung sind natürlich in jungen Jahren billiger als nach Art der LV. Steigen aber dann an. Das ist die erste Ursache von Preisunterschieden bei Ergänzungsversicherungen.

  • Leistungsumfang X % von was ist hier die Frage! Wird nur geleistet, wenn die GKV schon geleistet hat, oder wird auch unabhängig von der GKV geleistet. Der letztere Fall schlägt sich auch in einem höheren Preis nieder. Beispiel: Weisheitszähne werden nicht von der GKV übernommen. Wenn man dann eine Versicherung hat, die 80 % der Kasseneleistung übernimmt, dann übernimmt sie in diesem Fall also 80 % von 0 €. Im Ergebnis also nichts.

  • Material & Laborlisten Heimlich still und leise findet man bei den preiswerten Zahnergänzungsversicherungen Preislisten und Materiallisten hinterlegt. Die ist natürlich bei den preisgünstigen Tarifen recht kurz, bei leistungsstarken Tarifen recht umfassend. Da muss man drauf achten, denn das sind die klassischen Leistungsausschlüsse. Je weniger auf der Liste steht, desto preisgünstiger ist die Versicherung. Musste beim letzten Test der Stiftung Warentest lachen. Da hatte man beim Testsieger doch glatt vergessen, dass der eine überschaubare Material und Laborliste hatte. Im Ernstfall wäre der Kunde auf 50 % seiner Gesamtkosten sitzen geblieben. Ganz toll!

Fazit: Zahnergänzungen nach Art der Schadensverischerung, die nur auf Basis der GKV Vorleistung leisten und einen überschaubaren Material & Laborleistungskatalog haben sind in jungen Jahren billig und werden recht teuer im Alter. Ergänzungsversicherungen nach Art der LV die ohne GKV und mit umfassenden Material& Laborkatalog arbeiten sind dementsprechend als Flat Rate teurer.

Eine gute Zahnergänzung liegt zwischen 20-32 € im Monat, bei allen Preisen darunter ist irgendwo in den oben genannten Punkten der Wurm drin, bzw Leistungsausschlüsse. Das erkennt man als Verbraucher nicht sofort und deshalb meine Empfehlung hier einen Fachmann zu konsultieren. Egal ob im Internet abgeschlossen oder beim Fachmann, die Kosten für das identische Produkt sind bei beiden Kanälen gleich.

beachte in den bedingungen gestaffelte leistungen, soll heißen, im 1.jahr z.b. nur bis 200 euro, im 2.leistungsfreien (!) bis zu 350 euro, etc es gibt bei vielen eine zahnstatusüberprüfung die dazu führen kann, das fehlende zähne pro stück extra kosten und bereits kranke bzw renovierte von der leistung ausgeschlossen werden. da bleiben nicht viele übrig...

debeka ist gut

Was möchtest Du wissen?