Wie meinen Zahnersatz finanzieren?

Hallo, zusammen!

Ich brauche dringend euren Rat - in Sachen Zahnersatz und wie ich diesen bezahlen soll.

Hintergrund: Ich habe extrem schlechte Zähne und für 2014 hat mein Zahnarzt mir bereits angekündigt, dass an einer umfassenden Zahnsanierung kein Weg mehr vorbei führt. Ohne medizinisch nun zu sehr ins Detail zu gehen, ist das ganze natürlich auch eine Frage des Geldes.

Und finanziell sieht es aktuell nicht gerade rosig bei mir aus. Dennoch möchte ich deshalb nicht auf irgendwelche billigen und damit vielleicht auch minderwertigen Lösungen ausweichen. Wer jahrelang immer wieder Ärger, Schmerzen und Probleme mit den Zähnen hat, will sich dies spätestens bei Zahnersatz dann nicht auch noch antun...

Meine Fragen:

  • Lohnt es sich jetzt noch eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen . Stiftung Warentest hat diese mal unter die Lupe genommen und ganz postiv bewertet: Vielleicht kann ich die Zahnbehandlung noch bis zum Sommer oder so hinauszögern, so dass auch eine gewisse Karenzzeit gegeben wäre? Oder muss ich da meine aktuelle Zahnsituation angeben?

  • Als Alternative: hat jemand schonmal Ratenzahlung für Zahnersatz gemacht? Ist das überhaupt möglich?

  • Oder soll ich auf Angebote wie, XXX vertrauen, Werbung durch Support gelöscht, weil es sich um Auslandszahnersatz handelt! Schon in diesem Bereich jemand Erfahrungen? Vielleicht gar mit diesem Anbieter?

Freue mich auf möglichst viele Antworten. Danke für eure Hilfe!

Finanzierung, Zähne, Zahnersatz, Zahnzusatzversicherung
3 Antworten
Zahnzusatzversicherung - wo ist der Haken?

Hallo, ich habe mich über Zahnzusatzversicherungen informiert und ein wenig über z.T. sehr niedrige Tarife gewundert. Beispiel: 12,83 Euro pro Monat, Zahnbehandlungen und -ersatz werden bis auf ca. 10 oder 20 Prozent Selbstbeteiligung übernommen, für Prophylaxe werden bis zu 100 Euro pro Jahr übernommen. Natürlich: 8 Monate Wartezeit, Mindestbeitragsdauer 2 Jahre, Leistungsbegrenzung auf einige 1000 in den ersten Jahren, keine Bezahlung für Vorschäden. Trotzdem, wenn ich mir das so ausrechne: Mit Prophylaxe und einer Kompositfüllung pro Jahr (wird übernommen) hätte ich die Beiträge ja schon fast wieder drin, und wenn mal was größeres kommt, wäre ich sofort weit im Plus. Wo liegt da der Haken, letztlich müssen die Tarife ja so sein, dass die Versicherung verdient und nicht ich. Und eine Füllung pro Jahr und sonst nichts ist ja nicht unbedingt überdurchschnittlich viel, vor allem wenn man bedenkt, dass von solchen Angeboten sicher viele Leute mit schlechten Zähnen angezogen werden.

Noch eine spezielle Frage: Ich habe auf einem abgebrochenen und wurzelbehandelten Zahn einen Kunststoffaufbau. Der Zahnarzt meinte, im Laufe der Jahre würde der Zahn spröde werden und ich bräuchte eine Krone. Noch wäre er aber in Ordnung, also könnte ich so eine Versicherung abschließen und dann in ein, zwei Jahren von denen eine Krone gezahlt kriegen. Als Vorschaden würde das nicht zählen, da ein Kunststoffaufbau keine provisorische Versorgung ist. Kann das sein, dass die sich so übers Ohr hauen lassen???

Also kurzum, die Konditionen erscheinen allgemein sehr günstig, aber es beunruhigt mich, dass ich nicht verstehe, wie die Versicherung ihr Geld verdient. Danke für eure Hilfe.

Versicherung, Zahnzusatzversicherung
2 Antworten
Zahnzusatzversicherung ja/nein? Wenn ja, Ergo Direkt?

Hallo, ich hatte einen Zahnarzttermin bei dem festgestellt wurde, dass der Nerv einer meiner oberen Schneidezähne verkalkt ist. Ich hab keine Schmerzen und es ist nichts entzündet, aber es kann sein, dass ich in ein paar Jahren eine Wurzelbehandlung brauche. Nachdem der Zahn ja im Sichtbereich ist überlege ich jetzt, ob ich eine Zahnzusatzversicherung abschließen sollte für den Fall, dass ich mal ein Implantat brauche. Andererseits ist es ja nicht sicher, dass an dem Zahn etwas gemacht werden muss. Wäre es vielleicht besser, mir einfach etwas Geld anzusparen und auf die Versicherung zu verzichten? Kann der Zahn überhaupt noch versichert werden? (Es liegt ein Heil- und Kostenplan für externes Bleaching vor, weil er etwas dunkler ist als die anderen Zähne. Das muss ich natürlich selbst zahlen) Ein Angebot dass sich nicht schlecht anhört wäre die Ergo Direkt Versicherung. Es heißt, dass 90% bei Zahnersatz oder Implantaten erstattet werden. Allerdings bin ich etwas skeptisch. Gelten die 90% wirklich für den kompletten Rechnungsbetrag? Auch wenn die Krankenkasse z.B. nichts zahlen würde? Habe jetzt schon öfter gelesen, dass die Leistungen und Bedingungen da nicht so gut sein sollen, aber 90% hören sich ja nicht schlecht an und PZR z.B. wird Vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben, danke schon mal im Voraus!

PKV, Versicherung, Zahnzusatzversicherung, Zusatzversicherung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahnzusatzversicherung