Braucht man für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ein Attest vom Zahnarzt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

...sicher ist sicher, eine Bestätigung des Zahnstatus bei Antragsstellung schadet nicht und vermeidet im Leistungsfall Streitigkeiten. Erforderlich ist es nicht. Ach ja, bitte bei Zahnergänzungen gibt es Ergänzungsversicherungen nach Art der Schadensversicherung und nach Art der Lebensversicherung. Erstere sind günstiger, weil sie keine Altersrückstellungen bilden, werden aber zu definierten Zeitpunkten teurer (z.B Beitragssprung mit 40 LJ). Die anderen bilden AR und versuchen eine Art Flatrate abzubilden. Doch auch hier gibt es Beitragsanpassungen, je nach realem Schadensverlauf. Bei Zahnergänzungen gilt es zu prüfen, ob Labor und Materiallisten hinterlegt sind, ob prozentual zur GKV geleistet wird oder unabhängig von der GKV etc. etc. Viel Kleingedrucktes, dass Du als nicht Fachmann nicht aus den Bedingungswerken herauslesen wirst. Insofern die Empfehlung sich hier an einen Versicherungsmakler.Wäre ärgerlich wenn wegen 2 eingesparten Euro pro Monat man später auf einigen hundert Euro sitzen bleibt.

Manchmal verlangen das die Versicherer. Bei mir war es so, weil ich angegeben hatte, dass kürzlich eine Behandlung erfolgte. Und da wollten die wissen, ob das abgeschlossen ist und haben den Zahnstatus bei meinem Zahnarzt angefragt.

Es gibt auch eine (mir bekannte)Versicherung die gänzlich auf die Frage nach fehlenden oder nicht behandelten Zähnen verzichten. allerdings eine Wartezeit von 8 Monaten beinhalten und 50% von der Arztrechnung bezahlt. ( nur ich möchte hier keine Werbung einfügen also such selbst. )

Frag nach , welche Leistung in den ersten Jahren erbracht werden. zbs. im ersten Jahr MAX. 1000 euro im 2.Jahr MAX. 2000 Euro etc.

Frag nach, welche Leistungen überhaupt übernommen werden.

Es gibt,viele ähnliche aber unterschiedliche Tarife

Bekommt man im Alter von 68 Jahren noch eine faire Zahnzusatzversicherung?

Hallo, ich bin 68 und habe eigentlich ganz gute Zähne, aber meine Zahnärtzin meinte letztens dass da in den nächsten Jahren wohl doch noch ein paar Sachen auf mich zukommen.

Bekommt man in meinem Alter noch eine gute Versicherung dafür oder sagen die Versicherungen dass es 'sich für die nicht mehr finanziell lohnt'? Muss ich mit höheren Beiträgen rechnen, wenn mein Zahnarzt zwar nichts konkretes feststellen kann aber doch die dringende Vermutung hat, dass man in den nächsten 5 Jahren was machen muss?

...zur Frage

Brauche ich wirklich einen Zahnzusatzversicherung?

Guten Tag zusammen, ich bin Mitte 50 und habe eigentlich noch nie Probleme mit meinen Zähnen gehabt. Jetzt habe ich den Zahnarzt gewechselt, weil meine eigentlicher Zahnarzt die Praxisgeschlossen hat. Der neue Zahnarzt hat ein paar allgemeine Fragen gestellt und als ich irgendwann in diesem Gespräch gesagt habe, ich hätte keine Zahnzusatzversicherung, da hat er es so hingestellt, als ob das sehr verantwortungslos sei und als ob jeder diese Versicherung brauchen würde. Ich habe wie gesagt sehr gute Zähne (was auch der Zahnarzt zugeben musste) und deswegen habe ich mir bis jetzt die Kosten für diese Versicherung gespart. Sollte ich mich jetzt vielleicht doch nach einer Versicherung umschauen?

...zur Frage

Zahnzusatzversicherung ERGO Direkt, Monatbeitrag von 9,90 Euro mit 50 Jahren ok? Was denkt Ihr?

Noch eine 2. Frage: diese Zahnzusatzversicherung von ERGO Direkt würde mich (bin schon 50 J) monatlich 9,90 Euro Monatsbeitrag kosten. Ist das so ok? Es heißt Verdoppelung der Festzuschüsse der Krankenkasse bis zu 100 % der Rechnung, Eigenanteil beim Zahnarzt kann im Idealfall bis auf 0 Euro gesenkt werden, Aufnahme ohne Gesundheitsfragen und Wartezeit, nur in den ersten 4 Jahren gelten Erstattungshöchstsätze. Überleg mir den Abschluß der Versicherung und hätte gerne Eure Meinung.

...zur Frage

Abschluss von Zahnzusatzversicherung nach Erhalt von Kosten- und Heilplan noch möglich?

Laut einem Artikel von Stiftung Warentest von 2008 (Zahnversicherung: Mehr Geld für Zähne) zahlt eine Zahnzusatzversicherung nicht mehr, wenn die Behandlung bereits begonnen hat. Zitat: "Sobald der Zahnarzt dem Patienten mitteilt, dass etwas getan werden muss, gilt die Behandlung als begonnen. Ein danach abgeschlossener Vertrag nützt in diesem Fall nichts mehr."

Ich könnte mit einer Behandlung noch 8 Monate warten (Sperrfrist der meisten Versicherungen), habe aber den Kosten- und Heilplan schon bekommen.

Ist es für mich in dieser Situation noch möglich, eine Zusatzversicherung für die Behandlung abzuschließen?

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?