Wo kann ich Asiatika/ asiatische Kunst schätzen lassen?

3 Antworten

Wenn du in einer größeren Stadt wohnst (oder in der Nähe bist) dann findest du sicher einen Kunsthändler für antike Sachen und die kennen sich zum Teil sehr gut mit Kunst aus aller Welt aus. Vielleicht findest du ja auch einen, der sich speziell in deiner Stadt mit asiatischer Kunst auskennt. Google einfach mal danach ;)

Also ich habe bei www.easy-expertise.com eine wirklich super Erfahrung gemacht! Ich habe meine asiatischen Objekte (japanische Vase, chinesischen Buddha, Jadeschmuck und ein Thangka) dort zur Schätzung abgegeben. Danach habe ich dann super schnell eine Schätzung mit Preisen und Beschreibung per Email bekommen. Und jetzt verkaufe ich gerade die Stücke beim empfohlenen Auktionshaus. Bin gespannt was das Ergebnis ist!

Hallo,

spontan würde ich sagen " Bares für Rares " :-))

gib doch aber einmal wie hier, ins Browser Suchfeld Stichworte wie *asiatische Kunst kostenlos schätzen* ein.

Vielleicht findest du so auch Angebote in deiner näheren Umgebung.

https://www.antik-ankauf-nrw.de/asiatika.html

Mann insolvent, Immobilie vorhanden, Unterhaltsansprüche im Grundbuch, Forderungen FA u.meine nicht

Hallo, mein ehemaliger Geschäftspartner hat nach unserer Firmeninsolvenz eine private EV abgegeben und hat auch wirklich nichts mehr - bis auf eine Immobilie gemeinsam mit seiner Ex-Frau. Darüber hinaus will das FA von uns beiden noch bezogen auf die alte Firma 20.000 Euro haben, ich habe privat Forderungen gegen meinen Ex-Partner von 6.000 Euro. Seine Ex hat jüngst als Sicherungshypothek knapp 11.000 Euro auf die gemeinsame Immobilie eintragen lassen. (Unterhaltsansprüche der gemeinsamen Tochter). Das FA hat meine Ex-Geschäftspartner - auch um mir zu helfen - selber über die Immobilie informiert, die haben aber nur einen Schrieb geschickt :"... wg. dieses Anspruchs werden gepfändet .... aus Versteigerungserlös beim Amtsgericht..." das war 21.4. (Seine Ex hatte ab Dez. 2009 selber die Teilungsversteigerung beantragt, diese aber vor einiger Zeit wieder zurückgezogen). Das Amt hat wohl keine Sicherungshypothek eintragen lassen. Ich habe erst diese offiziell jetzt über 6000 Euro einen vollstreckbaren Titel gegen meinen Ex-Partner wg. eines Privatdarlehens von mir an ihn. Das ist unter uns beiden sowohl hinsichtlich der FA-Forderungen als auch des Darlehens freundschaftlich als o.k. besprochen. Aber: nun steht seine Frau im Grundbuch; wer hat nun vorrangig Anspruch, das FA oder seine Frau? Und warum ist das FA nicht auf diesellbe Idee gekommen? Danke für Eure Meinung. Helga

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?