Wo bekommt man schnell seine Steuer-Identifikationsnummer her?

3 Antworten

Mensch, Leute ... Der Fragen wollte wissen wo er diese Nummer SCHNELL bekommt und so liebenswürdig es auch ist ihm eigens den üblichen Weg herauszugooglen, so wenig ist es IHM eine Hilfe. Wer als nächstes per Google hierher findet, weil er es ebenfalls SCHNELL haben muss, dem kann eigentlich nur EINE Antwort gegeben werden: MIT GÜLTIGEM Personalausweis zum Finanzamt und dort höflich darum bitten, alternativ kann es auch per Fax oder eMail erledigt werden. Sollte aber vorher telefonisch besprochen werden. Schwieriger, wenn es wohl noch gar keine Nummer gibt. Zum Beispiel Einwanderer, Ausländer oder Heimkehrer. Aber da gehen meine Infos auseinander. Einmal hieß es, es ginge dann nur über die Zentralstelle und die bräuchte IMMER (bis zu) 6 Wochen. Andere erzählten mir später, dass sei Nonsens und nur ein fauler Mitarbeiter gewesen. Das muss man dann wohl einfach "auf gut Glück" versuchen.

Beim zuständigen Finanzamt. Da habe ich vor einiger Zeit auch nachfragen müssen und die haben mir die telefonisch mitgeteilt.

Was droht bei versehentlich falschen/vergessenen Angaben bei Steuererklärung?

Sache ist dass ich bei Auxmoney Geld investiert hatte und dabei recht wenig Zisen kassiert habe (rund 30 Euro im ganze Jahr).

von daher liege ich da weit unter den 801 Euro sodass ich da definitiv keine Steuern zu zahlen habe.

Nichtsdestotrotz muss ich, da Auxmoney dämlicherweise von selbst keine Steuern abführt, trotzdem ne Steuererklärung machen.

Einnahmen habe ich ansosnten keine gehabt in dem jahr.

Da sitz ich gerade dran.

Nur mein Problem:

nach so etwas Überlegung ist mir eingefallen dass ich über die jahre mal bei einen, mal beim anderen Forexbroker ein bisschen getradet habe.

In so gut wie allen fällen lief es drauf hinaus, dass ich geld einzahlte, ein paar trades machte, die alle derb verlust machten und mir die balance derb verringerten.

Und ich aus frust das verbleibende geld mir wieder auszahlen lassen habe.

das ich da dann keine gewinne hatte und demnahc keine steuern zu zahlen ist drauf, ist klar.

Aber da die firmen ja auch keinerlei steuern abführen, müsste ich die ja trotzdem erwähnen in der steuererklärung.

Einziges Problem:

Ich habe keinen Plan mehr, welche Broker das so waren!

Gerade weil ich damit nur Verluste machte, waren das teilweise Sachen von vielleicht 10 tagen oder so.

oder auch nur so Sachen wie "Eröffne bei Broker XY ein Konto, zahle 500 Euro ein, mache mind. 3 trades. dafür gibts nen 200 Euro amazongutschein".

Von daher habe ich mir die nicht wirklich gemerkt.

jetzt sagen wir mal, ich vergesse da ungewollt einen bei meiner Steuererklärung.

Und, wie auch immer, kriegt das Fnanzamt nächstes oder übernächstes Jahr mit, dass ich bei Broker XY ein Konto hatte und dort wohl getradet habe.

Was kann mir dann blühen?

Die "Gewinne" belaufen sich wie erwähnt unter 0, also rein von der Steuer her wäre da nichts zu zahlen.

Aber was kann mir da blühen, rein aufgrund der Tatsache dass ich den broker und was ich dort so an verlusten eingefahren habe, nicht erwähnt habe?

Was ist da so an Geld- oder gar Haftstrafen üblich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?