Wie oft darf vergeblich eine Lastschrift eingezogen werden?

2 Antworten

Normalerweise wird eine Abbuchung per Lastschrift genau ein Mal versucht. Es kann jedoch durchaus mehrfache Versuche geben. Nachdem am 8.4. die Bezahlung incl. ausstehender Gebühren erfolgte, ist die Abbuchung vom 12.4. nicht mehr korrekt. Du könntest diese Lastschrift widerrufen, ebenso folgende Buchungen.

Es ist eine einzelvertragliche Regelung, ob eine Einzugsermächtigug bei Rücklastschrift automatisch erlischt oder nicht. In Deinem Fall würde ich in die Vertragsbedingungen schauen, ob diese eine entsprechende Klausel enthalten. Es gibt dafür jedenfalls keine allgemeine Regelung, außer daß bei schriftlichem Widerruf und bei Ende der Vertragsbeziehung die Einzugsermächtigung ebenso ihre Gültigkeit verliert.

So kann man offensichtlich auch Geld verdienen, wenn ein Lastschrifteinzug einmal mangels Deckung nicht vollzogen werden konnte muss der Kontoinhaber darüber informiert werden. Wahrscheinlich wird es auch Gebühren kosten aber nur einmal und nicht wiederholt.

Änderung Freistellungsauftrag (Verlustverrechnung)

Hallo Wenn ich z,B, bei Bank A 300 EUR freigestellt habe, ich für eine Geldanlage 130 EUR Zins bekommben habe, diese wurden mit sonstigen Verlusten von 120 EUR verrechnet, heißt ja, dass mein Freistellungsauftrag bei der Bank A immer noch 290 EUR beträgt.(durch die Verlustverrechnung) Im Kalenderjahrt 2011 ist bei Bank A nun kein Zinsfluss mehr gegeben.Erst wieder Anfang 2012

kann nun bei Bank B (derzeitiger FSA 500 EUR) der FSA um die 290 EUR von Bank A erhöht werden, um hier am Jahresende keine Abgeltungssteuer zahlen zu müssen?

Heißt FSA neu bei Bank B: 790, bei Bank A reduzierung um 290 auf 10 EUR, da bei Bank A in 2011 ja kein Zinsfluss mehr stattfindet. ist sowas rechtenst, wenn es Verlustausgleiche gab? In 2012 würde ich dann alles wieder rückgängig machen, heißt Bank A, FSA 300 und Bank B 500 EUR

...zur Frage

Kontoauszüge von vor 5 Jahren - Mehrere Tausend Euro Gebühren!

Hallo, ich benötige einen Rat. Ich habe meine Kontoauszüge aus dem Jahr 2008 verloren. Das Finanzamt fordert von mir nun nachträglich eine Steuererklärung für das Jahr.

Ich will das gerne machen, bin aber auf Hilfe der Bank angewiesen.

Laut Gebühren/ Preisliste heißt es: Ausfertigung von Duplikaten von Kontoauszügen, Belegen und sonstigen Unterlagen auf Verlangen des Kunden je 9,99 EUR

Nun der Schock: Die Bank verlangt von mir für einen Auszug JEDER Kontobewegung 9,99 Euro.

Bei nur einer Kontobewegung pro Tag wären das also rund 3600 Euro Gebühren für "Kontoauszüge" 2008.

Kann das denn wahr sein?

Bin für jeden Tipp dankbar.

...zur Frage

Gebühr für jede einzelne durchgeführte/gedeckte SEPA-Lastschrift erlaubt?

Seit Herbst 2014 verlangt meine Bank 0,10 EUR Gebühr für jede Lastschrift-Abbuchung von meinem Konto.

Es geht mir hier nicht um das häufig nachgefragte Thema der ungedeckten Lastschriften oder sogenannten Rücklastschriftgebühren, sondern ausdrücklich um gedeckte und ausgeführte Lastschriftaufträge, z. B. die monatliche Versicherungssumme oder Beiträge für Vereinsmitgliedschaften usw., was man halt schon seit Jahren üblicherweise per Lastschrift einziehen lässt.

Darauf angesprochen, erklärte mir mein Bankberater das Ganze mit erhöhten Gebühren, die eine SEPA-Lastschrift der Bank verursachen würde und dass diese gestiegenen Kosten teilweise an die Kunden weitergegeben werden müssen. Er empfahl mir, so viele Zahlungen wie möglich auf Kreditkarte umzustellen oder ganz normal per Überweisung zu bezahlen.

Ist das rechtens? Falls nicht, kennt sich evtl. jemand aus, aufgrund welcher Rechtsnorm oder welchen Urteils ich hier widersprechen oder sogar zurückfordern kann?

Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass hier was nicht stimmt und ich mich dagegen wehren möchte.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

...zur Frage

Welche Gebühren einer Bank sind bei einer geplatzten Lastschrift legal?

Ich bin ein wenig verwirrt. Ich habe gelesen, dass man die Gebühren, die eine Bank bei einer geplatzten Lastschrift verlangt zurückfordern kann. Gilt das für alle Gebühren? War bisher immer der Meinung, dass die Bank dafür schon Geld verlangen darf.

...zur Frage

Ungedeckte Lastschrift: darf ich von der Bank die Gebühr zurückverlangen?

Sorry, ich steige durch das Prinzip nicht durch. Mir ist es schon ein paar Mal passiert, dass die Bank eine Lastschrift zurücküberwiesen hat, weil mein Konto nicht ausreichend gedeckt war. Dafür musste ich immer Gebühren zahlen. Jetzt habe ich gehört, dass die Bank das gar nicht darf. Stimmt das? Heißt das, ich darf die gezahlten Gebühren von der Bank zuürckverlangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?