Auto bestellt- Bank lehnt Finanzierung ab- mit welchen Kosten muß ich rechnen bei Vertragsrücktritt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stornieren lassen sich Verträge mit stationären Händlern nicht. Wenn Du die Kaufpreiszahlung verweigerst kann der Händler Dich darauf verklagen und zwar Zug-um-Zug gegen Auslieferung des bestellten Autos. Oder aber, der Händler kann Dich in Verzug mit der Zahlung setzen und dann vom Vertrag zurück treten. Das ist dann allerdings für Dich alles andere als kostenlos. Du verlierst den Anspruch auf Lieferung des Fahrzeugs, mußt dann aber den Verzugsschaden ersetzen. Das ist der entgangene Gewinn des Händlers und der wird nicht unbeträchtlich sein.

Am besten sprichst Du den Händler darauf an, ob er einen Kreditgeber genennen kann. Vertragshändler haben immer Antragsformulare der Bank des jeweiligen Automobilherstellers vorrätig. Freie Händler können möglicherweise eine mit ihnen in Geschäftsverbindung befindliche Bank benennen. Wenn Du allerdings kreditmäßig ein hoffnungsloser Fall bist, solltest Du Dir besser keine Wunder versprechen.

Die meisten Autohäuser bieten doch oft annehmbare Finanzierungsmöglichkeiten an.

Setz dich mit dem Autohaus in Verbindung und versuche nachträglich an solch ein Finanzierungsangebot zu kommen.

Viel Glück!

Wurde im Kaufvertrag geregelt, dass das Auto von der Finanzierung abhängig ist? Wenn nicht, hast du die Arschkarte.

Dann hast du nämlich jetzt einen Haufen Schulden an der Backe, da das Autohaus auf die Forderung bestehen kann.

In der Regel werden sie allerdings gegen eine gewisse Summe - von 5 bis 10 % des Kaufpreises red ich da - den Vertrag annulieren.

Was möchtest Du wissen?