Wie geht man mit einem unbemerkten Wasserschaden in einer Mietwohnung bei der Versicherung um?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst es Deinem Vermieter melden. Dieser informiert die Hausverwaltung und die zeigt den Schaden der Gebäudeversicherung an (und veranlasst die Beseitigung des Wasserschadens, das nur am Rand).

Bist Du nicht schuld, wars das. Bist Du der Verursacher des Wasserschadens, wird Dich die Gebäudeversicherung anschreiben und zur Bekanntgabe Deiner privaten Haftpflichtversicherung auffordern. That`s it.

... und was passiert wenn es keine Hausverwaltung gibt?

0

Die Gebäudeversicherung des Vermieters wird den Schaden regulieren. Du hast nur mit dem Vermieter als Deinem Vertragspartner zu tun. Die Schadensmeldung an die Versicherung wird der schon übernehmen.

Frage - was ist passiert? Rohrbruch in Zu- oder Abfluss, Wasser übergelaufen durch poröse Silikonfuge oder ...?

Der Eigentümer/Verwalter sollte das nach Meldung des Schadens mit einem Installateur oder wenn es komplizierter wird mit einem Leckorter klären, seiner Gebäudeversicherung den Schaden melden und wichtig, den Schaden verringern z. B. durch evtl. Abstellen des Wassers um seiner Schadenminderungspflicht nachzukommen.

Ich würde zuerst dem Vermieter Bescheid sagen, denn normalerweise ist er gegen Wasserschaden Versichert, denn es ist ja kein, von Jemanden verursachter Schaden.

"...kein, von Jemanden verursachter Schaden."

Woher weist Du das, hast Du in Deine Glaskugel befragt? Es gibt durchaus Schäden an Abflußrohren und Dichtungen die vom Mieter verursacht werden. Beispielsweise der unsachgemäße Gebrauch von Rohrreinigungsgranulat oder das Ignorieren, wenn die Silikondichtung am Badewannenrand sich abgelöst hat und dies nicht behoben wird oder dem Vermieter zur Reparatur gemeldet wird.

0
@Snooopy155

... naja, irgendwie ist der Schaden schon entstanden und wenn die Silikonfuge porös wird (nach einiger Zeit macht die das) oder eine Fliese in der Dusche platzt oder die Fugen zwischen den Fliesen lösen sich auf (das machen die gelegentlich auch) wird bei einigen Gebäudeversicherungen nicht die neue Silikonfuge oder die gerissene Fliese, aber der Schaden beim Mietbewohner unter der Verursacherwohnung übernommen und das kann gelegentlich recht heftig werden.

0

Du hast völlig Recht. Meldung an deinen Vermieter reicht aus.

Was möchtest Du wissen?