Wer der zahlt die Anwaltskosten bei der Zwangsvollstreckung? Schuldner oder Gläubiger?

2 Antworten

Den Vorgang wird man sicher nur dann nachvollziehen können, wenn man die komplette Akte vorliegen hat: Du sprichst von erfolgreicher Zwangsvollstreckung von Prozeßkosten. Meinst Du damit wirklich auch die Anwaltskosten oder nur den Gerichtskostenvorschuß? Liegt ein Kostenfestsetzungsbeschluß vor? Was ist darin festgesetzt worden? Ist der auch vollstreckt worden?

Allgemein kann man nur folgendes sagen: Schuldner des Anwaltshonorars ist der Auftraggeber, in dem Fall Du. Dass Du vom Gegner Erstattung des Honorars verlangen kannst, ändert daran nichts. Du mußt erst einmal zahlen, sofern die Forderung nach Grund und Höhe berechtigt ist.

Du beauftragst den Anwalt, du bezahlst ihn. Das ist euer Rechtsverhältnis.

Dir entstandenen Schaden, wie die Anwaltkosten kannst du vom Schuldner erstattet verlangen, sofern diese notwendig und zielführend waren.

Private Schulden: Wann werden diese in ein Schuldenregister eingetragen und gibt es ein Verfallsdatum, also bestehen irgendwann keine Ansprüche mehr?

Es gibt eine notarielle Schuldenanerkenntnis aus dem Jahre 1997. Der Gläubiger hat nie etwas unternommen, um die Schulden einzutreiben, obwohl in der Urkunde steht: "Ich unterwerfe mich der sofortigen Zwangsvollstreckung in mein gesamtes Vermögen..." Wie viele Jahre bleiben diese Schulden bestehen? Der Schuldner ist inzwischen verstorben. Wer kann Einsicht nehmen in das Schuldenregister?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Welche Möglichkeiten hat Gläubiger, wenn Schuldner Rechnung nur zur Hälfte zahlt?

Kann/soll man etwas unternehmen, wenn auf eine Rechnung hin der Schuldner nur die Hälfte zahlt und auf der Überweisung ankündigt, dass der Restbetrag in Kürze nachfolgt?

...zur Frage

Schuldner im Auslandseinsatz, wie kann Vollstreckungsbescheid wirksam zugestellt werden?

Weil ein Zeitsoldat seine Schulden nicht beglich, wurde für den Gläubiger ein Vollstreckungsbescheid erwirkt. Bisher konnte an die Kaserne zugestellt werden. Dies ist aber nicht mehr möglich, da sich nunmehr der Schuldner im Auslandseinsatz im Kosovo befindet. Bevor jedoch eine Zwangsvollstreckung vorgenommen werden kann, muss zunächst der Vollstreckungsbescheid an den Schuldner zugestellt werden. Wie kann dies jetzt noch geschehen?

...zur Frage

Schuldner zahlt an Gerichtsvollzieher, bei ihm Geld verlustig - Ist Schuldner frei?

Mich interessiert zur Zeit eine Frage, dazu ich gern eure Meinung hörte. Der Gerichtsvollzieher hat für den Gläubiger bei dem Schuldner einen Schuldbetrag (Teilbetrag) von 2000 Euro freiwillig erhalten. Dieser Betrag ist ihm dann aber abhanden gekommen, dem Gerichtsvollzieher möglicherweise auch gestohlen worden. Muss diesen Teilbetrag der Schuldner nochmals zahlen oder ist er gegenüber dem Gläubiger freigeworden? Oder ist das nurmehr eine Haftpflichtsache des Gerichtsvollziehers gegenüber dem Gläubiger? Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?