Wann sollte man Gewinne aus einem Depot abschöpfen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für mich gibt es nur drei Gründe, Positionen aus dem Portfolio teilweise oder ganz zu verkaufen.

  • Ein Anlagebereich ist sehr gut gelaufen und der Zuwachs kann nicht durch die laufenden Neukäufe in anderen Bereichen ausgeglichen werden, d.h. für ein Rebalancing muss etwas verkauft werden (mind. 2.500 EUR Erlös, um die Gebühren in Grenzen zu halten). Das ist eigentlich der Fall, den Du ansprichst.

  • Eine Position entwickelt sich deutlich schlechter als erwartet und passt daher nicht mehr in den entsprechenden Anlagebereich. Es ist umzuschichten in ein anderes Instrument. Dieser Verkauf kann auch per Stop-Loss/Trailing-Stop-Loss ausgelöst werden.

  • Ich benötige liquide Mittel und sollte Positionen verkaufen. Dann würde ich allerdings nicht diejenigen mit guten Gewinnen, sondern eher die schwachen Performer auflösen. Das ist eigentlich ungünstig, da man ggf. in einer schlechten Marktlage verkaufen muss.

Abgesehen davon kannst Du natürlich Gewinne laufend per Ausschüttungen bzw. Dividenden abschöpfen.

Generell sollte man Gewinnpositionen laufen lassen und sich nur gegen Rückschläge bzw. Verluste absichern. Man verkauft also eher die schlechten Performer bzw. Positionen mit schlechteren Aussichten, als daß man sich von guten Positionen trennt :-)

Was möchtest Du wissen?