Unterhalt?

1 Antwort

Schlicht und ergreifend

Miete ?Schulden/Ratenzahlung ?Strom?DSL?Handyvertrag?Versicherung?Allgemein-Kredit

interessieren niemanden .....

.... auch die Leasingraten werden bei der Unterhaltsberechnung nicht berücksichtigt werden.

Folgende Kosten können einkommensbereinigend angesetzt werden :

https://www.scheidung-online.de/unterhalt/einkommensberechnung/abzuege-vom-einkommen/

Allerdings ..... Fahrkosten :

Anders als im Steuerrecht wird nicht nur die einfache Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsplatz berücksichtigt, sondern die Gesamtzahl der Kilometer für den Hin- und Rückweg. Bei einer Gesamtstrecke von bis zu 60 km hin und zurück können pro Kilometer 0,30 Euro berücksichtigt werden. für jeden weiteren Kilometer 0,20 Euro (OLG Celle FamRZ 2013,1987). Mit der Kilometer-Pauschale sind die Anschaffungskosten eines Pkws abgegolten, es können also nicht noch zusätzlich die Raten für den Pkw abgezogen werden.

Die Unterhaltskosten werden nach dem bereinigten Einkommen festgelegt ..... und ja auch Weihnachts- und Urlaubsgeldzahlung und andere Einkommensbestandteile werden eingerechnet.

https://www.scheidung.de/wie-wird-das-unterhaltsrelevante-einkommen-ermittelt.html

und dann kommt die Düsseldorfer Tabelle ins Spiel :

https://www.unterhalt.net/duesseldorfer-tabelle.html

Unterm Strich ..... wird dann der Mindestunterhalt sprich 393 Euro abzüglich des hälftigen Kindergeldes 109,50 Euro - also 283,50 Euo zu bezahlen sein.

Böser Nachsatz .... Lümmeltüten wären preiswerter gewesen.

Wie soll das funktionieren?Wenn man ein Kredit bei der Bank hat seit 12 Monaten ?Und noch Schulden bei Inkasso-Büros hat ?Soll ich dann in Insolvenz gehen ,weil ich mein Kredit 369€ nicht bezahlen kann ??Und Miete muss ja auch noch bezahlt werden 545€ ?Das verstehe ich nicht ?Soll ich daran direkt von der Brücke springen ?Oder mich vorm Zug werfen?Wenn ich 1600€ netto bekomme und meine Miete schon 545 beträgt ?Ach ja , essen ca (300€ )im Monat muss ein Mensch ja auch noch ?;) Habe ich Oben nicht aufgelistet.Laut Internet sind Kredite abzugsfähig und auch die Miete .Dann würde ich 686 Euro noch über sein für Strom (35€)und Versicherung (150€)und Ratenzahlung bei Inkasso-Büro‘s (.180€ ) + Festnetz und Nahrung fürs Haustier 50€ .

Da bleibt nicht wirklich was über !Soll mir mal einer erklären wie das funktionieren soll ?Der Kredit allein läuft noch bis 2030 !Und die Ratenzahlung bis 2025 !

Ich kann alles belegen,dass diese Schulden tatsächlich existieren.
Die werden ihr sicherlich Unterhaltsvorschuss geben und sollte ich irgendwann Schuldenfrei sein,wollen sie sicherlich das Geld von mir zurück ??

Ja das wäre es sicherlich gewesen ;)

0

Bei 1600€ würde ein (Mangelfall) Eintreten.Zumindest sagt es der Rechner im Internet .

0
@HansP67
Ach ja , essen ca (300€ )im Monat muss ein Mensch ja auch noch ?;)

Schmunzel ..... grob gesagt einem Leistungsbezieher nach SGB II stehen auch keine 300 Euro für Ernährung zur Verfügung .... der Kindesmutter, welche wohl folgend von dieser Sozialleistung wird leben müsen stehen dafür 154,78 Euro zur Verfügung

https://www.hartziv.org/regelbedarf.html

.... für den Zwerg sind es dann sogar nur 92,85 Euro

https://www.hartziv.org/wp-content/uploads/kinderregelsatz-2021.jpg

Klipp und klar Dein Selbstbehalt beträgt 1160 Euro - und der bleibt Dir auch bequem nach Zahlung des Mindestunterhaltes. Und wenn Du ständig über Deine Verhältnisse gelebt hast - Schulden (siehe Forderungen an Inkassounternehmen) angehäuft hast - das ist Dein Problem

Die werden ihr sicherlich Unterhaltsvorschuss geben

..... im Fall X wird auch in Dein Gehalt ( direkt beim Arbeitgeber ) reingepfändet ..... laufender Kindesunterhalt geht logischerweise vor Schuldentilgung.

Mein Rat .... schaue Dich schnellstens nach einem zusätzlichen Job um, damit Du den Kindesunterhalt zukünftig sicherstellen kannst.

0
@wilees

Ist doch kein Wunder wenn man dann logischerweise selber zum Sozialproblem wird .(Wer hat dann da noch Lust arbeiten zu gehen ??

Also das ist doch echt ne kranke Welt .Dann werde ich tatsächlich in die Privatinsolvenz gehen müssen ,wenn ich nicht mal das Rech habe meine eigenen Schulden zu Tilgen ??Oder ich wandere gleich aus ?Oder empfiehlst du mir eher von der Brücke zu springen ?

Und was wenn ich dir sage ,dass mein Arbeitgeber mir vertraglich einen Nebenjob verbietet?Das witzige ist ,ich komme grad aus der Arbeitslosigkeit und mache eine Umschulung,damit ich besser leben kann !Und dann hört man so was.Ich verstehe jetzt auch ganz genau,warum so viele Menschen dann nicht mehr arbeiten gehen und krumme Dinge machen!Wirst ja quasi genötigt .Ich bin ja auch gewollt auch zu zahlen ,aber die oben genannte Summe steht in keinen Verhältnis .Ich will mich definitiv nicht vor einer Zahlung drücken aber ich verstehe nicht wie man sein Leben halten soll .Also Miete +Nahrung+Strom+Schulden+ Auto für die Arbeit +Versicherungen und davon habe ich übrigens auch ne Menge .

Die meisten sind später für die Rente übrigens ,genau wie eine Unfallversicherung und Berufsunfähigkeit.Danke für die Info!Ich werde es ja sehen was Sinn macht .Ob ich dann tatsächlich weiter die Umschulung mache ,oder sie Abbreche oder Auswandere oder ich sogar in Privatinsolvenz gehen muss .

Ich hoffe einfach das die Zahlung nicht so hoch ausfällt ,dann wäre alles Okay .

Andersrum wenn ich 3000€ verdiene,und ich 600€ Zahlen muss dann wäre mir das auch Wurst.Dann hast du immer noch genug zum Leben .

Waren übrigens nicht verheiratet .Ich war eher Dumm und Naiv.
Und sie verkauft es als Unfall ...

0
@wilees

Und ja man habe definitiv falsch gewirtschaftet in der Vergangenheit!

0

Was möchtest Du wissen?