Umzug von CH nach D

1 Antwort

In § 1 Abs. 1 EStG werden alle natürlichen Personen, die im Bundesgebiet einen Wohnsitz (§ 8 AO) oder gewöhnlichen Aufenthalt (§ 9 AO) haben, der unbeschränkten Einkommensteuerpflicht unterworfen, ohne dass es auf ihre Staatsangehörigkeit ankommt. Unbeschränkt heißt, dass sich die Steuerpflicht auf alle in- und ausländischen Einkünfte im Sinne von § 2 Abs. 1 EStG erstreckt (Besteuerung des Welteinkommens). Zwischen D und CH existiert ein DBA so dass Ihre bereits in CH versteuerten Einkünfte nicht noch einmal in D versteuert werden. Ihrem Wohnsitz Finanzamt in D sind mit der nächsten Steuererklärung die Versteuerung der Einkünfte aus 01/2015 in CH zu belegen.

Besten Dank, Billy, für die Antwort.

Für mich als Laie sehr verständlich und vor allem positiv..

Bei einem Monatsgehalt plus Jahresprämie 2014 plus Firmenwagen als Abschiedsgeschenk wäre mich eine Steueranpassung auf deutsches Niveau noch recht teuer gekommen.

Dann kann ich mich jetzt an den Umtausch meiner CHF-Reserven in Euronen und dann auf ein gemütliches Privatier-Dasein freuen..

0
@Leroyas
Für mich als Laie sehr verständlich und vor allem positiv..

Und für mich als Steuerrechtler leider schlichtweg falsch. Ich hab doch in meiner Antwort einen Wegweiser aufgestellt.

Aber schauen wir mal hier:

Zwischen D und CH existiert ein DBA so dass Ihre bereits in CH versteuerten Einkünfte nicht noch einmal in D versteuert werden.

Das ist weder falsch noch richtig. Es stimmt so nur nicht.

Zum einen ist es kein DBA-Fall. Ein DBA-Fall gibt es immer nur dann, wenn man in einem Land wohnt und während dieser Zeit Einkünfte aus einem anderen Land bezieht.

Das ist aber hier weder vor dem 1. April noch nach dem 31. März der Fall.

Richtig ist, dass die Schweizer Einkünfte hier nicht versteuert werden. Aber das hilft dir nicht, denn die Einkünfte im Zuzugsjahr unterliegen dem Progressionsvorbehalt (PV). Und genau hier kommt es auf die Höhe deiner deutschen Einkünfte an.

Bist du nämlich sowieso im Sptzensteuersatz, tut der PV nicht weh, da die Progression nicht steigen kann. Hast du keine Einkpnfte in Deutschland nach dem 31. März, tut der PV auch nicht weh, weil er auf eine Bemessungsgrundlage von Null angewendet wird.

In allen Fällen dazwischen tut der PV weh.

Ihrem Wohnsitz Finanzamt in D sind mit der nächsten Steuererklärung die Versteuerung der Einkünfte aus 01/2015 in CH zu belegen.

Das würde nur in einem DBA-Fall gelten.

Statt dir die gefälligen Antworten auszusuchen, solltest du in Abhängigkeit von deinem Einkommen besser nach zielführenden Wegen suchen.

Und falls dich die Paragraphenangaben beeindruckt haben, das kann ich auch. Bitte lies in dieser Reihenfolge

  • § 2 (7) Satz 3
  • § 50 (2) Satz 2 Nummer 3
  • § 32b (1) Nr. 2

Alles im EStG.

0

Arbeitseinkommen in der Schweiz und Zahlung an deutsches Finanzamt

Ein Bekannter ist bei einer Firma in der Schweiz angestellt. Er ist verheiratet und hat 2 Kinder. Seine Frau ist in Deutschland in einem Angestelltenverhältnis tätig. Beide haben ihren Hauptwohnsitz in D. Er hat eine Wohnung an seinem Arbeitsort, kehrt jedoch jedes Wochenende nach Deutschland (mehrere hundert km von der Grenze entfernt) zu seiner Familie zurück. Er hat in der CH den Status "Grenzgänger mit Wochenaufenthalt" und wird daher nicht wie ein normaler Grenzgänger in der CH mit 4,5% Quellensteuer besteuert, sondern unterliegt ganz normal der Steuer in CH. Wie gestaltet sich nun die Lage bei der Einkommenssteuererklärung in Deutschland. Werden, da sein Steuersatz in CH geringer ist als in D, seine Einkünfte nochmals nach deutschem Steuersatz versteuert? Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Glücksfall oder doch nicht? Häuser geerbt: Schweiz und Österreich

Einer meiner Freunde ist insofern ein Glückspilz, weil er gross geerbt hat. Reiche Verwandte haben ihm 2 Häuser hinterlassen: eines in Österreich, eines in der Schweiz.

Er ist sich sicher, dass Erbschaftssteuer anfallen wird. Die Häuser haben einen hohen Wert. Er wohnt lebt in Deutschland, zahlt auch hier seine Steuern.

Wie ist das mit der Erbschaftssteuer? Muss er in allen drei Ländern nun Steuern zahlen? Oder nur in Deutschland? Oder ganz anders?

Wie werden ggf. die Häuser bewertet? Deutsche Regeln oder die in CH/ Ö?

...zur Frage

Ich habe Wohnsitz in Deutschland und habe eine Einzelfirma in der Schweiz - bin zeitlich 1/2 in D und 1/2 in CH. Wo werde ich besteuert?

...zur Frage

geldtransfer schweiz deutschland Gebühren

Ich möchte einen grösseren Betrag von meinem CH Konto auf ein deutsches Konto überweisen. Was ist die günstigste Variante. Stimmt es, dass es bei SEPA ein schlechter Kurs genommen wird. Welche Bankinstitute sind zu empfehlen?uber die Meldepflicht bin ich informiert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?