Schwiegervater schenkt Haus, wird auf Frau laufen, wir haben Gütergemeinschaft, gehört's auch mir?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentümer ist, wer im Grundbuch steht. Das hat erst mal nichts mit dem Güterstand zu tun.

Bei einer Gütergemeinschaft gehört zwar grundsätzlich das gesamte Eigentum beiden Gatten (Gesamthand). Aber hier wird es wohl eine Schenkung nur an Deine Frau gewesen sein, so dass das Haus auch nur ihr gehört; anders kann ich mir die Gestaltung des Schenkungsvertrages jetzt nicht vorstellen. Das ist beim Güterstand der Gütergemeinschaft auch durchaus möglich, so dass das Grundstück unter das Vorbehaltsgut Deiner Frau fallen dürfte. Hier steht was dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCtergemeinschaft_%28Ehe%29#Die_verschiedenen_Verm.C3.B6gensmassen .

P.S. Ich kenne ja Deinen Schwiegervater nicht. Aber von außen betrachtet sieht es so aus, als wollte er sicherstellen, dass das Haus im Falle der Scheidung Deiner Frau verbleibt.

2
@Steeler

wieso sollte er denn bitte das Haus an den Schwiegersohn verschenken? Dass die Frau nicht offen darüber gesprochen hat, scheint der Fall zu sein.

Wenn sie absolute Freiheit hat, dann kann sie ja 50% weiterverschenken, was steuerlich allemal sinnvoller ist. Würde der Schwiegervater das Haus zu 50% an den Schwiegersohn verschenken, würde sich vermutlich das Finanzamt freuen wg. Schenkungssteuer.

Fraglich ist, ob sich der Verschenker Gedanken machte, was im Falle eines Ablebens seiner Tochter passiert. Dann erbt der Fragesteller.

0
@GmbHinvest

wieso sollte er denn bitte das Haus an den Schwiegersohn verschenken?

Eben!!

Fraglich ist, ob sich der Verschenker Gedanken machte, was im Falle eines Ablebens seiner Tochter passiert. Dann erbt der Fragesteller.

Zusammen mit evtl. vorhandenen Kindern, richtig.

Das wäre aber etwas anderes als eine Trennung durch Scheidung. Und beide Ausgänge mit ihren jeweiligen Folgen könnte ich mir als im Sinne des Schenkers vorstellen.

2

nein, das Haus gehört nur deiner Frau. Erbe und Schenkung bleiben aussen vor bei Ehe. Der Güterstand spielt keine Rolle.

Die Erträge, die möglicherweise mit dem Haus erzielt werden, z.B. Mieterträge, gehören zum gemeinsamen Vermögen.

immobilienrecht,hausverkauf

haben am 16.dezember 2010 ein haus gekauft,am 16.januar 2011 gab es vorvermerk als eigentümer. der verkäufer war hoch verschuldet,da wir noch nicht im grundbuch eintragen sind lassen sich trotz des verkaufs immer mehr gläubiger vom verkäufer ins grundbuch eintragen.meine frage müssen wir die schulden vom verkäufer zahlen? lg ela

...zur Frage

Muss ich nach fast zwei Jahren eine Rechnung vom Notar nachzahlen, wenn er sich verrechnet hat?

Wir haben im Juli 2016 das Haus von meinen Eltern überschrieben bekommen und haben meine zwei Geschwister ausgezahlt. Der Notar hat eine Rechnung geschrieben, die wir auch gleich beglichen haben. Es ist alles im Grundbuch eingetragen.

Im Februar haben wir eine Rechnung vom Notar bekommen, da er im September 2017 vom Bezirksrevisor kontrolliert wurde und uns Zuwenig in Rechnung gestellt hat.

Müssen wir diesen Fehler, den er gemacht haben, bezahlen?

...zur Frage

Kann ich ein Haus kaufen das im Grundbuch eine Leibrente eingetragen hat. Wer übernimmt die Kosten? Falls mein Verkäufer: Muss ich die Leibrente weiterzahlen?

...zur Frage

Das Haus auf seinem Grundstück? Eigentumsverhältnisse?

Mein (noch) Freund kauft dieses Jahr ein Grundstück, bei dem im Grundbuch zunächst nur sein Name steht. Bevor wir nächstes jahr einen Finanzierungsvertrag unterschreiben für das Haus werden wir heiraten. Das heißt das Haus auf diesem Grundstück bauen wir als Eheleute. Nun die Fragen: Muss ich nocheinmal explizit im Grundbuch eingetragen werden, nachdem wir keinen Ehevertrag mit Gütergemeinschaft abschließen wollen und ich natürlich Rechtssicherheit bezüglich meinem Anteil an der Hausfinanzierung haben möchte? Ist es sinnvoll wenn er mir dann erst verheiratet den halben Teil des Grundstücks schenkt (Schenkungssteuer)?

Im Voraus vielen Dank für alle Antworten.

...zur Frage

Hausschenkung bei Wohnsitz im Nicht-EU Ausland?

Ich moechte mein Haus in Deutschland an meine Tochter überschreiben, die Wohnsitz im NICHT-EU Land (Frz. Polynesien) hat. Was ist dabei steuerechtlich zu beachten? Unterliegt sie der Schenkungssteuer ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?