Frage von JooJoo, 17

Schon mal was von Pflegekosten-Ergänzungsregelung gehört?

Hallo,

da meine Mutter an Demenz leidet wird Sie Ende des Jahres, je nachdem wann wir einen Seniorenwohnung bekommen, umziehen. Ich bin gerade dabei, mich über Pflegekosten, Pflegeversicherungen, etc. zu informieren. Dabei bin ich bei auf die Pflegekosten-Ergänzungsregelung von Augustinum https://www.augustinum.de/pflege/pflegekosten/finanziell-abgesichert/ gestoßen. Ich habe von dieser Regelung noch nie was gehört und habe auch im Netz nicht viel dazu gefunden. Grundsätzlich klingt das alles total super, Das ist eigentlich wie eine Vollkasko Versicherung für die Pflegekosten. Da die gesetzliche Pflegeversicherung oft die anfallenden Pflegekosten nur zum Teil abdeckt und laut Erfahrungsberichten die Kosten für die Pflege immer höher ausfallen als geplant, würde ich mich für diese Lösung entscheiden. Bin mir aber hierzu noch unsicher und würde mich eure Meinungen und vielleicht auf Erfahrungen zu dieser Regelung freuen.

LG

Antwort
von barmer, 12

Hallo,

da das ja wohl eine Spezialität des Augustinums ist, muss es ja auch nicht allgemein bekannt sein.

Im Grunde ist es eine zusätzliche Pflegeversicherung mit dem großen Vorteil, dass sie ohne Gesundheitsprüfung und Altersgrenze abgeschlossen werden kann, allerdings nicht, wenn schon eine Pflegeeinstufung vorliegt !

Es gilt allerdings eine Wartezeit von 2 Jahren und sie gilt nur im Augustinum.

Nicht ganz klar ist der Leistungsumfang: es ist nur von Pflegekosten die Rede und der Fokus liegt wohl auf Mehrkosten bei ambulanter Pflege im Rahmen des Katalogs der gesetzlichen Pflegeversicherung. Die gibt es natürlich auch im Augustinum, wenn man in der Seniorenwohnung lebt. Ob sie auch bei stationärer Pflege was bringt, nämlich für die sog. Hotel- und Investitionskosten, die dann den Hauptteil der verbleibenden Kosten ausmachen, wird nicht klar gesagt, ich fürchte: nein. Die Kalkulation der Augustinum-Heime in diesem Bereich kenne ich nicht.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von LittleArrow, 9

Danke für Deinen Hinweis auf diese spezielle Versicherungsmöglichkeit für Bewohner des Augustinums. Man muss die speziellen Einschänkungen in der von Dir verlinkten Seite beachten. Es sind dies vor allem:

1. Selbstbeteiligung von 500 Euro im Monat.

2. "Bei Unterzeichnung des Wohnstiftsvertrags haben Sie für zwei Monate die
Möglichkeit, diesem einmaligen Solidarfonds beizutreten.
"

3. Dann gelten 2 Jahre Wartezeit.

4. "Sobald eine Pflegeeinstufung vorliegt, ist ein Beitritt
nicht mehr möglich.
"

Bitte beachte insb. den letzten Punkt wegen der Demenz Deiner Mutter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community