Muß man als Vermieter dulden dass Mieter Schloß auswechselt?

2 Antworten

Der Vermieter hat ohnehin keinen Anspruch darauf, dass der Mieter ihm einen Nachschlüssel zur Mietsache überläßt. Insofern sehe ich die Problemlage unter dem von Dir angesprochenen Gesichtspunkt nicht.

Völlig anders ist die Frage, was mit dem bisherigen Schloß geschieht. Dieses Schloß ist Hausbestandteil und steht im Eigentum des Vermieters. Insofern wäre es unzulässig, wenn der Mieter dieses Schloß einfach wegwerfen würde. Korrekterweise ist es aufzubewahren und dem Vermieter anheim zu stellen, ob er es bei Ende des Mietverhältnisses wieder gegen das vom Mieter eingesetzte Schloß austauscht.

Man darf letztgenannten Punkt nicht etwa mit der Feststellung bagatellisieren, dass Schloß eben Schloß sei. Neben der Eigentumsfrage stellt sich zum Beispiel auch die der vorhandenen Qualität. Es gibt da Qualitätsunterschiede in beachtlichem Umfang, die sich auch im Preis ausdrücken.

Ich sehe die Problemlage auch nicht.

Aber manche Mieter haben das ungute Gefühl, dass vorherige Mieter oder gar der Vermieter noch mit einem alten Schlüssel die Wohnung unzulässigerweise betreten könnten. Für manche Wohn(an)lagen kann ich dieses Gefühl sogar nachvollziehen.

Der Mieter sollte dem Vermieter das ausgebaute Schloss mit allen Schlüsseln zur Aufbewahrung bis zum Auszug übergeben. Allerdings könnte dies der Vermieter auch ablehnen.

1

Um die bereits gegebenen Antworten zu ergänzen.

Wenn der Mieter gezwungen war, den Zylinder auszutauschen, weil Du nicht gewillt warst, ihm alle vorhandenen Schlüssel auszuhändigen, kann er sogar die ihm entstandenen Kosten von Dir zurückverlangen.

Was möchtest Du wissen?