Muss Ehemann für Privatinsolvenz der Schwiegermutter mithaften?

1 Antwort

Die Frage hast Du doch schon gestellt.

Mal abgesehen davon, das die Schuldsumme im Verhältnis zum Immobilienwert udn zur Rente unlogisch ist (kaum zu glauben, das in der Höhe Kredite gewährt wurden, ist die Situation wie folgt.

Die Gläubiger werden die Zwangsversteigerung betreiben. Die Immobilie wird vermutlich für einen Wert weggehen, der unter der Summe der Schulden liegt.

Für diese Summe(n) kann die Mutter Privatinsolvenz beantragen.

Es wird eine "Nulllösung" denn die 900 Euro Rente sind nciht pfändbar. Also bleibt die Rente unangetastet.

DEn Fernseher kann ihr keiner wegpfänden. Ebenso nciht die gesamte notwendige Wohnungsausstattung. Beim Auto ist es anders, das wird vermutlich gepfändet und versteigert.

Ein Haftung der Kinder udn Schwiegerkinder gibt es nicht (ausser sie hätten eine Bürgschaft schriftlich übernommen).

Die Situation ist überhaupt nicht verzwickt. Wenn die Kinder nichts machen, bleiben sie völlig unbehelligt.

Das einzige, die Mutter muss sich eine neue Wohnung suchen und man sollte ihr etwas beim Umzug helfen.

Was möchtest Du wissen?