Möchte Teil von Immobilie an Vater verschenken?

2 Antworten

Es gibt zwei Aspekte:

1. Wenn die Bank Deinen Vater als Schuldner für den Teil der Schulden akzeptiert, der auf den Teil der Immobilie entfällt, den Du schenken willst, dann geht es.

2. Steuerlich gesehen ist die Sache nachteilig. Wenn die Immobilie mehr Wert ist als die Restschulden, so könnte Schenkungssteuer anfallen. Bei Schenkungen ist der Freibetrag für Deinen Vater nur 20.000,- Euro. Später würdest Du im Erbfall beim Tode Deines Vaters eventuell für den Teil nochmal zahlen.

Wenn Du etwas für Deinen Vater tun willst, dann kannst Du ihm ja für die genutzte Wohnung ein Wohnrecht zukommen lassen.

Aber warum das ganze Theater? Du trägst die Lasten, Du trägst das Risiko, also alles OK, wenn es Dir gehört.

Hinsichtlich des betrieblichen Anteils entsteht eine GbR. Da das Grundstück schenkweise übertragen wird, gilt § 6 (3) EStG mit der Folge, dass es zu Buchwerten übergehen kann.

Ob jedoch tatsächlich gewünscht ist, eine GbR einzurichten, darf bezweifelt werden.

0

Das wird wegen des offenen Darlehens so nicht gehen.

Sprich also zuerst mal mit der Bank.

Mein Bruder möchte eine Bestandsimmobilie an mich überschreiben bzw. mich zu 50% ins Grundbuch eintragen lassen. Welcher Steuervorteil / Freibetrag?

Hallo an das Expertenteam :)

Mein Bruder hat vor kurzen eine vermietete Immobilie über 1.6 Mio erworben. derzeit ist er im Grundbuch als alleiniger Eigentümer eingetragen.

A. Der Tatsächliche Eigenkapital von meinem Bruder beträgt 800.000€

B. Privater Darlehen von MIR an meinem Bruder beträgt 400.000€ (nicht im Grundbuch eingetragen)

C. Privater Darlehen von meinen Eltern an meinem Bruder beträgt 400.000€ (nicht im Grundbuch eingetragen)

ZIEL: Wir möchten gerne die Immobilie zu 50% im Grundbuch auf mich überschreiben / übertragen.

  • Bruder 50%
  • Ich 50%

FRAGEN:

Meine Eltern wären bereit von Ihren Freibetrag von 400.000€ das bereits als Privater Darlehen an meinen Bruder überging auf mich zu übertragen (vererben in Lebzeit) somit wären sozusagen keine Steuern fällig!?

Meine bereits erbrachten 400.000€ (Privater Darlehen an meinem Bruder) würden wir mit Eintragung ins Grundbuch zu je 50% an meinem Bruder und mich auflösen wäre dies ohne weitere Kosten möglich?

Somit hätte mein Bruder und Ich einen EK von jeweils 800.000€ erbracht und wir müssten keine Schenkungssteuer, Erbschaftssteuer etc. zahlen!?

Die Privaten Darlehns meiner Eltern und mir wären mit der Ergänzung im Grundbuch aufgelöst!

Herzliche Grüße Samuel Goldstein

PS: Über Fachliche Auskünfte von Anwälten die uns bei der Abwicklung begleiten würden wären wir sehr dankbar.

...zur Frage

Erbschaft/ Schenkung selbstgenutzes Wohneigentum Steuern?

Guten Tag,

wenn ein Haus vererbt wird und der Erbe 10 Jahre selbst darin wohnt, ist dies ohne Erbschaftssteuer. Wie sieht dies bei einer Ketten erbschafts/schenkung aus? Also folgendes: Meine Tochter wird mein Haus erben und selbst darin Wohnen(also keine Steuern auf das Haus). Nun möchte sie aber das ihr Sohn(mein Enkel) das Haus besitzt. Sie wird weiterhin mit ihm zusammen darin Wohnen. Wenn meine Tochter das Haus an ihrem Sohn verschenkt, muss sie dann Erbschaftssteuer auf das Haus zahlen? Oder kann das Haus zweimal ohne Erbschafts/Schenkungssteur weiter gegeben werden, weil beide mindestens 10 Jahre dort leben?

...zur Frage

Vorgehensweise bei Haus-Überschreibung?

Mein Vater will sein Haus jetzt zu Lebzeiten auf meinen Bruder überschreiben. Mein Vater erhält Wohnrecht und ich bekomme einen Betrag von meinem Bruder ausgezahlt. Bevor wir zum Notar gehen stellt sich nun die Frage, ob das Haus noch geschätzt werden muss. (Ich denke, die Notarkosten richten sich ja nach dem Wert der Immobilie). An wen wendet man sich da am besten? Danke schön.

...zur Frage

Muss ich auf ein von meiner Mutter geerbtes Haus Erbschaftssteuer zahlen, auch wenn ich dort selbst wieder einziehe? Und wieviel Zeit darf ich mir dafür nehmen?

Das geerbte Haus hatte ich früher selbst bewohnt; es war unser Familienheim. Zur Zeit saniere ich (Alleinerbe) das Haus und möchte danach dort einziehen und auch mindestens zehn Jahre darin wohnen. Wie viel Zeit später nach dem Tod meiner Mutter darf ich dort noch einziehen, wenn ich die Steuer auf dieses Erbe umgehen will (§ 13 Abs. 1 Nr. 4 ErbSt)? Und wie weise ich das nach? Durch Ummeldung des Hauptwohnsitzes in die Stadt des geerbten Hauses?

...zur Frage

Hausbau, mit Sitzrecht + Eigenkapital des Vaters?!?

Hallo,

mein Mann und ich haben uns vor kurzem ein Baugrundstück erworben inkl. einer unterkellerten Doppelgarage darauf. Dies haben wir als Altersvorsorge bzw. für evtl. Nachkommen gekauft. Also nicht für uns zum selbst bewohnen bei einem Hausbau.

Nun möchten wir ein Zweieinheiten-Haus darauf an/bauen, indem dann auch der Vater meines Mannes eine der beiden Wohnungen beziehen soll.

Der Vater möchte sich mit Eigenkapital in die Finanzierung mit einbringen, da für sich selbst es keinen Sinn macht Ende 50 nochmal zu bauen.

Wir dachten an die Konstellation, dass wir das Haus mittels eines Teil des Eigenkapitals vom Vater, plus beider Mieteinnahmen finanzieren können. Der Plan wäre dann , den mtl. Mietanteil des Vaters mit dem Eigenkapital das er eingebracht hat peu a peu zu verrechnen bzw die Miete entsprechend zu mindern. (Risiko einer nicht vermieteten Wohnung ist uns bewusst)

Durch das Eigenkapital des Vaters hätten wir eine gewisse Sicherheit und er bekäme im Prinzip eine Wohnung nach seinem Geschmack +  ein Nießbrauchrecht bzw. Sitzrecht für diese Wohnung.

Der Vater wohnt aktuell in Miete und würde wahrscheinlich sonst ohne dieses Bauvorhaben auch immer in Miete wohnen. So bliebe das Geld zumindest in der Familie.

Ebenso ist darauf zu achten, dass mein Mann einen Bruder hat bzgl. Erbe. Das Verhältnis der beiden ist super, trotzdem will ich es nicht unerwähnt lassen.

Sind diese Gedanken umsetzbar? Was macht hier Sinn, was muss beachtet werden und hättet ihr sonst einen Alternativvorschlag? Wir selbst können das Haus nicht alleine finanzieren.

Abschließend eine Frage zum Bausparer meines Schwiegervaters. Kann man diesen ohne weiteres an uns überschreiben um u.a. an das Darlehen zu kommen?

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Aktuelle Eigentumswohnung verkaufen? Schulden bezahlen und größere Wohnung kaufen?

Guten Tag!

Würde gerne eure Meinung zu meinem bevorstehenden Vorhaben hören :-) Aaaalso ich bin 27 Jahre "jung" und wohne momentan in einer Eigentumswohnung die kpl. abbezahlt ist und noch durch eine Erbengemeinschaft wie folgt aufgeteilt ist (50% Vater / 25% Ich / 25% Schwester). Da insg. 3 Eigentumswohnungen vorhanden sind will mein Vater nun sich eine behalten und die anderen 2 kpl. je eine mir und meiner Schwester überschreiben! Die 3.te Wohnung bekomme ich zusammen mit meiner Schwester wenn er mal sterben würde! Verdienst liegt bei mir bei 2000€ Netto und noch paar Kröten die meine Freundin bei einem Teilzeitjob bekommt! Schulden durch Auto / Einrichtung und noch paar Sachen liegen bei 29.000€ die als Grundschuld auf die Wohnung eingetragen sind! Der aktuelle Wert der 2 Zi Wohnung ist etwa 120.000€ bei zentraler Lage in Dachau nähe München! Da sie nur 55m2 klein ist und wir zu dritt bzw. 6 :-P drin wohnen (Frau,Tochter 7j,Ich,2 Katzen,1 Hund) wird uns alles etwas eng! Jetzt habe ich einen Beratungstermin bei der Sparkasse nächste Woche und möchte es eigentlich folgendermaßen machen: Wohnung duch die Sparkasse verkaufen lassen und gleichzeitig eine größere suchen lassen! Dann von der Verkaufsumme die Grundschuld von knapp 30000€ bezahlen das keine Schulden mehr im haus sind und dann bei einer Kaufsumme für eine neue Immobilie würde ich bei 250.000€ ca. 50.000€ anbezahlen und die Restsumme finanzieren!? Ich hätte 1.) Keine Schulden mehr außer eben die für die neue Immobilie 2.) Endlich eine größere Wohnung und ein eigenes Schlafzimmer :-D

Wäre das so Sinnvoll?? Bin noch jung und habe noch nie wirklich mit Immos zutun gehabt! Daher auch der Beratungstermin bei unserer Sparkassenfiliale!

Bausparer etc. läuft , aber keine nennenswerte Summe (~ 1000€)

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?