Mahnung trotz bezahlter Rechnung - ist die Überweisung verloren gegangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der übliche Weg in dem Fall ist, dass man sich die Überweisung noch mal genau anschaut. Hat sich eventuell ein Drehfehler eingeschlichen oder ist der Kontoinhaber nicht mit dem Rechnungsempfänger identisch?

Wenn nicht faxt oder - so das nicht geht - sendet man eine Kopie des Kontoauszugs mit einem entsprechenden Anschreiben als Mailanhang oder mit der Post an den Empfänger der Überweisung.

Ich habe den Fall noch nicht erlebt aber wen der immer noch behauptet, dass er das Geld nicht bekommen hat, wird man wohl mit den beteiligten Banken in Kontakt treten müssen.

Wie war denn der Zeitraum zwischen Überweisung und Mahnung? Manchmal überschneiden sich solche Dinge.

Generell hilft es bei solchen Problemen, sich an den Gläubiger zu wenden, es gibt moderne Medien wie Telefon, mail usw. Wenn der behauptet, das Geld nicht bekommen zu haben, kannst Du die Zahlung mit Deinen Kontoauszügen nachweisen.

Ganz einfach, geh zu deiner Bank und stelle einen Nachforschungsantrag. Benachrichtige den Empfänger des Geldes aber hierüber, weil die Zeitspanne doch einige Wochen dauert. Danach weiß du ganz genau, wo dein Geld geblieben ist.

  • Kto-auszug prüfen, ob die Empfängerkontodaten stimmen
  • den Empfänger anrufen, ob das Geld angekommen
  • den Empfänger darauf hinweisen, dass Geld bereits überwiesen

Ist die Überweisung definitiv raus, dann kann man die Mahnung auch ignorieren, der bessere Weg ist jedoch der Kontakt zum Mahnenden zur Klarstellung.

Was möchtest Du wissen?