Lebenslanges Wohnrecht der Mutter?

5 Antworten

Handelt es sich um ein eingetragenes ( begrenztes ) Wohnrecht - sprich welches ihr ! zur Nutzung gewährt wird - so lange sie es real auch selbst nutzen kann -, dafür dass ihr dieses Haus überschrieben bekommen habt?

Oder habt ihr ihr en Wohnrecht innerhalb Eurer Wohnung gewährt, dafür, dass sie sich an den Beschaffungskosten beteiligt hat? ...... Mit anderen Worten ... sie hat Euch Geld zum Erwerb der Wohnung geschenkt und sich somit entreichert?

Oder besteht evtl. ein Nießbrauchrecht?

Beide Antworten können richtig sein, beide können falsch sein:

Die Antwort auf Ihre Frage hängt ganz und gar vom Wortlaut der vertraglichen Regelung ab, auf der das Wohnrecht beruht. Da sind die verschiedensten Regelungen möglich - mal darf die Berechtigte jemanden mit aufnehmen, mal nicht, mal erlischt das Wohnrecht mit Auszug, mal erlischt es nur mit Auszug in ein Pflegeheim, mal erlischt es gar nicht => sehen Sie in Ihren Vertrag.

Hi

mich habe mal bitte eine frage wir sind 4 Personen und haben eine Wohnung gefunden

die 93 qm ist wir sind in Bochum

meine Frage ist

kalt Miete ist 543,12

betriebskosten 158,00

Mund Heiz kosten 112,00

wie hoch darf die gesamt Miete sein für 4 Personen

Sie haben Ihre Frage als Antwort auf eine andere Frage eingestellt - um Antworten zu bekommen, wäre es sinnvoller, Sie würden eine neue Frage aufmachen. (Klick auf das Pluszeichen im blauen Kreis unten rechts)

0

Natürlich ist das Wohnrecht mit einem Geldwert verbunden. Diesen Geldwert kann nun das Sozialamt von Dir als Beitrag zu dem Pflegeheim fordern. Mir erschließt sich allerdings aus der Fragestellung nicht, welche Leistung die Mutter erbracht hat, damit ihr das lebenslange Wohnrecht eingeräumt wurde.

Nein, das geht nur wenn Niesbrauch eingetragen ist.

Was möchtest Du wissen?