Kreditkarte vom Finanzamt gesperrt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das wird aus dem Urlaub schwierig.

Dazu ist ein Anwalt nötig, der die Zusammenhänge beim Finanzamt richtig stellt.

Es ist leider über die Kreditkarte eine Verquickung zwischen Deinem guthaben bei der Bank und den Schulden Deines Sohnes hergestellt worden.

Wobei, die Pfändung einer Kreditkarte höre ich zum ersten Mal.

Meandor 10.06.2016, 10:50

Hinter fast allen Kreditkarten steht ein Deutsches Bankkonto, und das pfänden Finanzämter ständig.

0

Grundsätzlich ist in einer Pfändung der Steuerverwaltung der Vollstreckungsschuldner genannt. Sofern Bankkonten nicht auf den Vollstreckungsschuldner lauten, sind sie auch von der Pfändung nicht umfasst.

Es ist also nicht nachvollziehbar, warum die Bank Dein Konto sperrt auf Grund einer Pfändung gegen den Sohn, außer der Sohn wäre zumindest Mitinhaber des Kreditkartenkontos.

Was die Kontaktaufnahme zum Finanzamt betrifft. Das Finanzamt verfügt über Telefonanschlüsse, Faxgeräte und inzwischen sogar eMail Adresse.

Problematisch könnte es aber werden, wenn die Sache keine Pfändung nach der AO ist, sondern eine Beschlagnahme nach der StPO wegen des Strafverfahrens. Dann erreichst Du ohne Anwalt vor Ort gar nichts.

Es ist die Frage: Gehört die Kreditkarte zu deinem Girokonto? Hat dein Sohn auch dafür eine Vollmacht? Es ist durchaus möglich, dass das Finanzamt eine Kontenabfrage gemacht hat und erfahren hat, dass dein Sohn dafür bevollmächtigt ist und hat dich als Drittschuldner eingesetzt und die Pfändung veranlasst. Ich würde die Zusatzkarte kündigen und die Vollmacht widerrufen und die Bank drauf hinweisen, dass die Pfändung nicht auf deinen Namen läuft. Eigentlich hätte die Bank dich auch bereits anschreiben müssen.

Was möchtest Du wissen?