Können auch am Wochenende Buchungen vom Girokonto abgehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an, was unter "Bewegungen" gemeint ist. Es gibt die "Buchungs"bewegung und die "Wertstellungs"bewegung.

Wenn z.B. mit der EC_Karte am Wochenende bezahlt wird, dann erscheint der Zahlungszeitpunkt als Wertstellungsdatum natürlich an einem Wochenende, auch wenn das Buchungsdatum einem späteren Zeitpunkt (Mo-Fr) entspricht.

Buchungsdaten am Wochenende können (künftig) u.U. auch gegeben sein, wenn automatische Onlineverbuchungen stattfinden.

Manuelle Überweisungen - also mit dem herkömmlichen Überweisungsträger - finden grundsätzlich nicht am Wochenende statt.

ACHTUNG: Viele Banken setzen überwiegend bei Konten, die ein Soll-Saldo ausweisen, auch gerne einmal Wochenenddaten als Wertstellungsdaten ein (angeblich "systembedingt"). Hier handelt es sich dann um Betrug am Bankkunden. Die Banken generieren Soll-Zinstage und verschaffen sich so auf betrügerischer Art Einnahmen in Milliardenhöhe.

Also: Achtet auf korrekte Wertstellungen, korrekte Gebühren und korrekte Zinsen.

Und bedenkt: Sollzinsen werden verzinseszinst: Wird nur 1,00 EURO am Anfang eines jeden Monats falsch dem Konto belastet, ergibt das bei 15% Sollzinsen (sofern das Konto stets "unter Wasser" ist)

*in 10 Jahren an falscher Belastung 120,00 EURO
an Neuzinsen 3,00 EURO (nur), aber an Zinseszins 152,55 EURO Verlust des Bankkunden insgesamt = 275,55 EURO

*in 20 Jahren an falscher Belastung 240,00 EURO
an Neuzinsen 6,00 EURO (nur), aber an Zinseszins 1.231,06 EURO Verlust des Bankkunden insgesamt = 1.477,06 EURO

*in 30 Jahren an falscher Belastung 360,00 EURO
an Neuzinsen 9,00 EURO (nur), aber an Zinseszins 6.347,08 EURO Verlust des Bankkunden insgesamt = 6.716,08 EURO

Gerade bei Unternehmern addieren sich falsche Belastungen durch falsche Wertstellungen, falsche oder überhöhte Gebühren und falsche Zinsen und Zinsabrechnungen (einschl. Überziehungszinsen und Überziehungsprovisionen, wobei 15% nicht immer 15% sind!!!) schnell zu 5-stelligen Beträgen! Schnell entwickeln sich dann aus Forderungen der Bank an den Kunden Forderungen des Bankkunden an die Bank! Insolvenzen lassen sich so vermeiden.

Aber auch bei Privatkonten, die häufig oder stets im soll geführt werden, schlagen die Banken ähnlich zu und bereichern sich zu Unrecht.

Hallo muengsi, von der Kreissparkasse Köln ist mir - lt. Auskunft einer dortigen Angestellten - bekannt, dass Buchungen zwischen 8.00 Uhr und 20.00 Uhr durchgeführt werden - von Montags bis Freitags. Da die Banken mit Rechenzentren zusammen arbeiten, denke ich mal, dass man davon ausgehen darf, dass es sich hierbei um eine ziemlich allgemein gültige Verfahrensweise handelt... Viele Grüße - 1000Volt

Kleingewerbe anmelden für Croque Lieferdienst, was muss man beachten?

Hallo Leute, ich arbeite 40 std hauptberuflich. Jetzt wollte ich ein kleingewerbe anmelden für ein Croque Lieferbringdienst, das ich erstmal nur am Wochenende (Freitag, Samstag und Sonntags) ausüben will, um zu sehnen wie die Resonanzen sind. Bis jetzt habe ich schon sehr gute Erfahrungen mit Freunden und Bekannten gemacht. Sie haben mich immer wieder angesprochen haben ob ich das nicht am Wochenende anbieten kann als Lieferdienst. Da die Nachfrage sehr hoch war.

Jetzt sind meine Fragen:

  1. Kann man das als Kleingewerbe ausüben, wenn nein, als was wird es eingestuft?
  2. Was habe ich zu beachten bei dem Gewerbe?
  3. Darf ich es das ganze Wochenende ausüben (Wie viele Stunden im Monat)?
  4. Worauf muss ich achten wenn ich essen anbiete und welche Vorschriften gibt es?
  5. Wie üben sich die Nebeneinkünfte auf mein Jahresgehalt aus? (Jahreseinkommen: 30000€)

Danke für eure Antworten im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?