Kleinunternehmer= Gebrauchtwagenhandel + Onlineshop Kfz Ersatzteile = Differenzsteuer oder keine?

3 Antworten

ich würde das völlig anders anpacken.

Wenn schon eine unterschiedliche Behandlung gewünscht ist, dann für den einen Bereich eine Mini GmbH die berühmte Unternehmergesellschaft (haftungbeschränkt) gründen und dort alles abwickeln, was der umsatzsteuerunterliegen soll.

den eigenen Betrieb dann nach der kleinunternehmerreglung.

aber um das gnaz genau zu berechnen, müßte man die zahlen kennen.

Zwei Gewerbe anmelden bringt insofern nichts, wenn beide auf Deinen Namen laufen, da Du als natürliche Person nur einmal Unternehmer im Sinne des Umsatzsteuergesetzes sein kannst. Ob du nun die Regelbesteuerung oder die Kleinunternehmerregelung nimmst kommt auf deinen Jahresumsatz und auf deine Kosten an. Wenn Du viele mit Vorsteuer belastete Kosten hast lohnt sich eventuell die Regelbesteuerung. Die Gebrauchtwaren würden dann mit der Differenzbesteuerung besteuert. Die Umsatzgrenzen werden meist schnell erreicht wenn man einen Gebrauchtwagenhandel hat. Wenn das Gewerbe ernst gemeint ist, am besten einen Steuerberater aufsuchen auch wenn der Geld will.

danke @ steuerzahler.

Klar ist das Gewerbe ernst gemeint werde auch noch vor der Gründung einen Steuerberater aufsuchen. Wollte bloss mal Grundfragen klären.

Also gehen wir mal davon aus das die 17500 nicht überschritten werden und die Kleinunternehmerregelung dann hält. Bei meinen Hauptgebiet Autohandel würde sich ja die Differenzsteuer anbieten da Hauptsächlich an Privatkunden verkauft wird. Was wäre dann mit der Neuware (ersatzteile und co)? oder die zulassung als Dienstleistung? Ohne umsatzsteuer? oder greift das schon weil man die differenzsteuer gewählt hat und man musst die regelversteuerung anwenden?

mfg danke nochmals

Miteinnahmen nicht vollständig versteuert, was nun?

Habe von Finanzamt folgendes Schreiben bekommen: Kontrollmatrial für 2013-2014.

Mir (Privatperson)wurde mitgeteilt, dass meine angegebene Miteinnahmen für 2013 und 2014 nicht mit der Mitteilung, die dem Finanzamt von meinem Mieter (Gewerbe)vorliegt übereinstimmt. Die Miteinnahmen aus der Miete sind wesentlich höhere als die, die ich versteuert habe. Das stimmt, ich habe nur 1/2 der Annahmen versteuert und jetzt was tun. Der Mitarbeiter des Finanzamtes hat mich gebeten bis zum............ eine Erklärung abzugeben. Was für eine Erklärung soll ich da schreiben.? Ich habe einfach gelogen und bei Finanzamt falsche Miteinnahmen deklariert. Muß ich das jetz korriegieren und nachversteuern aber wie mache ich das am besten und günstigsten für mich. Es geht um 16.000 Euro die in den zwei Jahren zu wenig versteuert wuren.

Für eine Antwort wäre ich dankbar.

...zur Frage

Hagelschaden nachts- Problem mit Versicherung, da Garagenfahrzeug?

Wenn man die Option Garagenfahrzeug bei der neuen Kfz Versicherung wählt, was wäre dann wenn man doch draußen parkt und es nachts Hagel gibt. Wäre der Schaden dann selber zu zahlen?

...zur Frage

Gewerbeanmeldung in Deutschland... Lebensmittelpunkt im Ausland

Hallo, Ich habe eine ganz spezielle Frage: seit ein paar Monaten arbeite ich in Abu Dhabi, der Hauptstadt der VAE. Aus steuerrechtlichen Gründen haben wir meine Frau und ich unsere Mietwohnung gekündigt und unseren Whonsitz beim Einwohnermeldeamt in Deutschland abgemeldet. Jetzt habe ich vor, ein Gewerbe (Kleinunternehmen) in Deutschland zu gründen. Ich möchte damit medizintechnische Ersatzteile an Instandhaltungsfirmen und Krankenhäuser im nicht-europäischen Ausland verkaufen. Mir ist klar dass der Umsatz nicht 17500€/a überschreiten darf; damit möchte ich den Markt zunächst einmal antasten. Meine Frage: Darf ich ein Gewerbe in Deutschland gründen obwohl ich zur Zeit dort keinen Wohnsitz habe und somit polizeilich nicht angemeldet bin? Wenn ja, wäre ich dann unbeschränkt Steuerpflichtig, also wäre ich dann auch für mein ausländisches Einkommen, das ich von meiner jetztigen Tätigkeit in Abu Dhabi verdiene, steuerpflichtig? Oder wäre ich nur beschränkt steuerpflichtig für den Gewerbebetrieb? Darf ich als Gewerbeanschrift, die Anschrift von meiner z.B. Schwägerin eintragen, obwohl sie damit nichts zu tun hat? Fazit: was ich gerne erreichen möchte ist ein Gewerbe in Deutschland anzumelden, ohne dass ich für meine Einkommen aus Abu Dhabi steuerpflichtig werde. Ich wäre für jede erdenkliche Hilfe und Anregung sehr dankbar und verbleibe mit den besten Grüßen

...zur Frage

Wer kann mir helfen bzgl. des Fragebogen zur steuerlichen Erklärung?

Hallo,

meine Frage bezieht sich auf das o.g Thema.

Meine Gewerbe läuft seit 06.10.2015 habe es auch sofort dem Gewerbeamt, Heute kam die Post vom Finanzamt mit der Frage zur steuerlichen Erfassung (Fragebogen)

Nun ist meine Frage folgende: Für den Zeitraum vom 06.10.2015 - 31.12.2015 müsste ich dort unter Punkt: 7 - 7.1 unter im Jahr der Betriebseröffnung dort die Umsätze eintragen die im o.g. Zeitraum erzielt wurden sind und daneben im Folgejahr reinschreiben (geschätzt) wie hoch das im jetzige Jahr (Folgejahr 2016) sein wird?

Und ich bräuchte Hilfe unter Punkt 3 - 3.1 was und wie dort eingetragen werden muss.

Wäre schön wenn sich jemand finden würde der mir da etwas Hilfestellung zugeben könnte.

LG und danke schonmal vorab.

...zur Frage

Soll ich in meine Rechnung auch die Umsatzsteuer-ID meines Kunden als Kleinunternehmer auf der Rechnung in EU-Ausland angeben?

Hallo,

Ich bin angemeldet als Kleinunternehmer und biete nebengewerblich Online Marketing Leistungen an Kunden, aber jetzt zum ersten Mal in Großbritannien (Regelunternehmer).

Ich habe gelesen, dass wenn ich ein Kleinunternehmer bin, darf ich ebenfalls keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen, egal, ob mein Kunde Privatkunde, ebenfalls Kleinunternehmer oder Regelunternehmer ist. Das Reverse-Charge Verfahren findet in diesem Fall keine Anwendung.

Ist das korrekt? Soll ich in diesem Fall meine also auch die Umsatzsteuer-ID meines Kunden auf der Rechnung angeben? Soll ich irgendwas noch dazu schreiben, z. B. 'Der Rechnungsbetrag enthält gemäß § 19 UStG keine Umsatzsteuer' ?

Vielen dank für Ihre Hilfe im voraus!

Liebe Grüsse, Ani

...zur Frage

Allgemeine Fragen nach der Gründung eines Kleinunternehmens?

Guten Morgen,

ich bin gerade dabei im Bereich Motoreninstandsetzung ein Kleinunternehmen nach §19 zu eröffnen.

Momentan macht mein Antrag seinen normalen Durchlauf, Finanzamt, Gewerbeamt, Landratsamt und Innung....

Grundsätzlich bin ich gut informiert, eingelesen. Jedoch stellen sich mir noch einige Fragen die von euch bestimmt mit Leichtigkeit geklärt werden können.

  1. Eine Eingangsrechnung die über eine höhere Stückzahl von Artikeln klar auf das Gewerbe hinweißt (Betrag über 150€) die jedoch nicht auf den Namen der Firma sondern auf den Inhaber der Firma läuft. Kann diese Rechnung mit in die Buchhaltung (klar das Finanzamt will nur meine Ausgaben und Umsatz) jedoch im Falle einer Steuerprüfung?!

  2. Rechnungen zB. Baumarkt ohne Anschrift/Rechnungskopf kann immer bis 150€ ind die Buchhaltung!?

  3. Mein aktueller Handyvertrag den ich zum größten Teil für Anrufe, Ebay ect. füt mein Kleinunternehmen benötige kann ich komplett als Ausgabe für mein Kleinunternehmen laufen lassen? Läuft momentan auf meinen Vor- und Zu-Namen. (muss ich das ändern)

  4. Ich kaufe als Gewerbetreibender bei ebay von Privat, zB. Motor zum Schlachten (für Ersatzteilversorgung), wie kann ich dies geltend machen in meiner Buchhaltung? Benötige ich hier einen Kaufvertrag oder reicht mir die Überweißung und screenshot der Kaufbestätigung von ebay (siehe Anhang)

  5. Am Ende eines Jahres nach plus/minus Rechnung habe ich zB. einen Überschuss von 1000€, wie zahle ich mir hier die 1000€ aus als Lohn? Ist das automatisch meins nachdem ich die Ausgaben und Umsatz in meiner Steuererklärung angegeben habe und es versteuert ist? Wie werden die 1000€ Gewinn versteuert wenn ich zB. 60.000€ Hauptberuflich Jahreseinkommen habe?

Ich wäre euch sehr dankbar, für Informationen !

MFG Valle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?