Kein Geld vom Amt, obwohl sehr dringen benötigt. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da Du Dich in der Ausbildung befindest (auch wenn es die 3. angefange Lehre ist), sind Deine Eltern Dir gegenüber zum Kindes-Unterhalt verpflichtet, erst wenn Du eine Erstausbildung abgeschlossen hast, sind die Eltern raus aus der Unterhaltspflicht. Und der Eltern-Unterhalt ist vorrangig gegenüber Arbeitslosengeld II zudem wirst Du als Azubi nicht Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft. Bei Deiner Freundin sieht das evtl. aus, wenn Du nicht der Kindsvater ist, wäre der Erzeuger verpflichtet, ihr Unterhalt zu zahlen, solange sie wegen Schwangerschaft nicht arbeiten kann (meist ab Schutzfrist) und bis zum 3. Lebensjahr, erst dann ist wieder Arbeit zumutbar. Bist Du der Vater, sieht es mit Unterhalt bei dem Lehrgehalt eher schlecht aus, und SIE hätte einen Anspruch auf Alg II, ABER natürlich nur, wenn finanzielle Hilfebedürftigkeit vorliegt - und sie keine vorrangigen anderen Ansprüche (z. B. Krankengeld, Arbeitslosengeld I, Mutterschaftsgeld -ab Mutterschutzfrist - ) hat. Das Jobcenter muß auf jeden Fall über Euren Antrag entscheiden, wenn Ihr wirklich lange (8 Wochen und mehr) keine Entscheidung bekommt, obwohl Ihr alle erforderlichen Unterlagen (und das sind meist viele) abgegeben habt, würde ich auf jeden Fall nachfragen, evtl. auch Beschwerde beim Chef der Leistung einlegen.

Wir sind hier zwar auf finanzfrage.net. Ich versuche mich trotzdem mal an der Sache.

Fangen wir mal mit der Berufsausbildungsbehilfe an. Da sehe ich nicht nur das Einkommen der Eltern als Problem, sondern vor dass es sich schon um dir dritte Ausbildung handelt. Die brauchte garnicht gefördert zu werden. Dabei muß natürlich eingeschränkt werden, dass uns nicht bekannt ist, was mit den ersten beiden Ausbildungen geschehen ist.

Der Einwand, dass Deine Eltern unterhaltspflichtig sind, ist genau aus diesem Geunde dann auch unzutreffend. Schon die Pflicht zur Förderung einer zweiten beruflichen Ausbildung besteht nur in Ausnahmefällen. Bei der dritten Ausbildung dürfte im Normalfall endgültig kein Anspruch mehr bestehen. Außerdem kann ich, jedenfalls auf die Schnelle, nicht finden, dass das Unterhaltsargument grundsätzlich berechtigt, dass ALG2-Leistungen verweigert werden dürfen.

Ich habe im übrigen den Eindruck, dass Deine Probleme bisher daraus erwachsen, dass Du zuviel verdienst: Deine Miete wird derzeit noch bezahlt, bleibt also außen vor. Dann hast Du danach noch 450,-- + 189,--€ = 639,--€ zur Verfügung. Das liegt erheblich über den ALG2-Sätzen. Deine Freundin müßte ihre Ansprüche auf ALG2 schon selber geltend machen.

Die Miete wird nur zur not gerade von meinem Vater (mit dem Kindergeld) bezahlt. Sprich ich bekomme von ihm gerade 189 Kindergeld + 155 Euro aus seiner Leistung. Das will er aber nicht weiter bezahlen und das Jobcenter verlangt von ihm aber das er weiter meinen Unterhalt bezahlt.

Es geht ja hier ausschließlich um den ALG II antrag meiner Freundin.

0
@deekay0

Du hast zwar viel geschrieben und beschuldigst das Arbeitsamt der Schluderei; ist es nicht so, dass Ihr beide beid er Beantragung von ALGII nicht alle notwendigen Unterlagen komplett beigebracht habt und so es immer wieder zu Rückfragen kommt? Da Du wahrscheinlich Du der alleinige Mieter der Wohnung bist, werden diese Unkosten bei der Berechnung von ALGII nicht berücksichtigt; zudem hat diese Kosten auch noch Dein Vater übernommen. Des weiteren bildet Ihr eine Bedarfsgemeinschaft, da Ihr zusammenlebt und da wird nun mal Dein Einkommen mit zur Berechnung herangezogen. Auch mit der vorgeschlagenen Klage auf Unterhalt wirst Du nicht viel erfolg haben, denn 2 Ausbildungen bereits abgebrochen - da bedarf es schon gewichtiger Argumente warum noch eine Unterhaltspflicht der Eltern besteht.

Überlege doch, ob Du nicht mit Deinem Vater eine monatliche Zahlung vereinbarst, die Du in x Jahren an ihn zurückzahlst, bzw. die Deinem späteren Erbanspruch gegengerechnet werden.

0
@deekay0

@ deekay0: Das hast Du aber dann etwas mißverständlich dargestellt. Da frage ich mich erst recht, was das JC denn beim ALG2-Antrag der Freundin die Unterhaltspflicht Deiner Eltern zu interessieren hat. Ich sehe da keinen Ansatzpunkt.

0

Hallo, sezte Dich mit der kostenlosen Arbeitslosen-Auskunft in Verbindung : täglich ab 9.00 Uhr Tel.040 / 22757473. Viel Glück

Hast du dir den Text mal durchgelesen? .... =/ Wir haben doch schon längst Kontrakt mit dem Arbeitsamt und diese verlangen das ich meinen Vater verklage ....

0
@deekay0

Hallo deekayO, die von mir angegebene Stelle hat mit dem Arbeitsamt nichts zu tun, ist unabhängig und kostenlos! Nutze also die Chance! Tätig werden mußt Du nun selber.

0

Was möchtest Du wissen?