Kann mir jemand weitere relativ sichere Einnahmequellen nennen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es fehlt: Unternehmensbeteiligungen - beispielsweise an Deiner VR-Bank, an Solar- oder Biogasfonds von Gemeinden, an kommunalen Wasserkraftwerken.

Es fehlt auch: der Ertrag von Streuobstwiesen und aus anderem, nicht spezialisierten Anbau von Obst, Gemüse, Kräutern.

Mit den von Dir genannten Punkten stimme ich nicht so ganz überein, denn auch dabei gibt es z.T. deutliche Risiken und sehr unterschiedliche Sicherheitsfaktoren bzw. Unsicherheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
althaus 13.06.2015, 13:12

Stimmt. Habe noch eine Beteiligung an der Genossenschaftsbank. Aber der Ertrag ist so gering, dass es nicht der Rede Wert ist. Suche noch Möglichkeiten meine Einnahmequellen zu erweitern, aber denke, dass ich schon alle ausgeschöpft habe. 

1

"relativ" kann alles sicher sein, auch CFDs, Optionscheine, Futures, etc... :) Das "Relativ" stellt einen Bezug dar, aber auf was beziehst du "Sicherheit"? Je sicherer, desto weniger Ertrag. Aber mal anders gedacht; wie wäre es mit Bankentiteln? Anleihen/Aktien... Die Banken stehen an der Spitze der Nahrungskette, sind so gesehen sicherer als Staatsanleihen. Vorausgesetzt die Bank soll nicht mit Absicht aufgelöst oder verkauft werden. :) Z.B. Goldman Sachs? Ich kenne keine andere Bank, die in der Finanzkriese 08/09 Gewinne verbuchen konnte... In der Politik hat diese Bank ebenfalls großen Einfluss..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist Crowdfunding noch eine Idee. Davon gibt es verschiedene Plattformen im Internet. Würde ich jetzt nicht als sehr sicher einstufen, vielleicht ist es trotzdem einen Blick wert ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
althaus 15.06.2015, 10:49

Noch nie was von gehört.

0

Was möchtest Du wissen?