Kann ich über das Finanzamt herausfinden, wo ich überall Freistellungsaufträge habe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, kannst Du nicht. Das FA kann auch nur feststellen wie hoch der Freistellungsauftrag bei den Instituten ist die Erträge gemeldet haben. Eine zentrale Erfassung der Freistellungsaufträge findet m.E. nicht statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An das Finanzamt brauchst Du nicht zu denken, das wird sich bei Bedarf melden hihihi;-)

Aber wie wäre es, wenn Du einfach mal für das letzte und dieses Jahr die Wanderung Deiner Überweisungen nachvollziehst, die doch sicherlich immer bargeldlos und damit über Dein Konto liefen?

Mit diesen Banken nimmst Du dann direkt Kontakt auf. Bei Internetbanken kannst Du auch die Höhe des FSA nachsehen, so dass nur noch wenige Banken besucht werden müssen. Bei den Banken, wo das Konto im letzten Jahr abgeräumt wurde, reichst Du in diesem Jahr einen FSA in Höhe von Null Euro ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lösung:

Nicht abfragen, sondern neu einstellen.

Du gehst alle Konten durch, die Du noch hast, kündigst alle, die nicht mehr genutzt werden (dabei verschwindet auch ein ggfs. vorhandener Freistellungsauftrag).

Bei denen, die übrig bleiben, stellst Du den geeigneten Betrag ein. Ich habe mir auch abgewöhnt, den gesamten Freibetrag auszuschöpfen, sondern danach zu gehen, was im günstigsten Fall an Zinsen herauskommen kann.

Das legst Du dann irgendwo nieder, wo Du es mit Sicherheit nicht wiederfindest, damit Du im nächsten Jahr nochmal dieselbe Frage stellen kannst ;-).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann per Onlinebanking im allgemeinen die Freistellungsdaten bei den Banken nachsehen. Wäre eine Fleißaufgabe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo? In deinen Unterlagen. Nur du kannst es rausfinden. Das FA hat hier keinen Überblick. Die melden sich nur, wenn du deine Freibeträge überschritten bzw. du zu hohe steuerfreie Zahlungen erhalten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich hat noch nie gekümmert wie viele Freistellungsaufträge ich unterschrieben habe.

Auch die Gesamthöhe hat mich noch nie interessiert.

Solange die tatsächlichen Zinseinkünfte unterhalb der Freigrenze sind, mache ich mir keine Sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da dürftest Du ja bisher jede Menge Geld Verdient haben. Daher kannst Du das ersparte jetzt nutzen um einen Detektiv einzuschalten, wenn Du so dämlich bist und alles vergessen hast was Du bisher gemacht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primus
10.04.2013, 18:23

althaus: Du stellst hier selbst ganz viele Fragen und regst Dich auf, wenn Du solche Antworten bekommst, wie Du sie hier ablieferst.

Denk mal darüber nach!

3
Kommentar von ffsupport
11.04.2013, 07:30

Lieber Althaus,

bitte sachlich bleiben und nicht auf eine persönliche Ebene abdriften :)

Freundliche Grüße

Jürgen vom Finanzfrage.net Support

0

Was möchtest Du wissen?