Kann ich Rente bekommen nach Hüftoperation und Wirbelverschiebung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hängt davon ab, ob du die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllst. Du musst die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren erfüllt haben und innerhalb der letzten 60 Monate mind. 36 Monate mit Pflichtbeiträgen belegt sind. Ist das der Fall, hast du die versicherungsrechtlichen Voraussetzunge erfüllt. Jetzt musst du noch die persönlichen Voraussetzungen erfüllen. da du vor dem 2.1.1962 geboren gilt hier noch die Übergangsregelung des § 240 SGB VI. Du musst berufsunfähig sein oder du bist gar voll erwerbsgemindert. Dazu musst du natürlich einen Antrag stellen, dann wird die Rentenversicherung dich auffordern zu einem Gutachter zu gehen, dann wird darüber entschieden. Zu diesem Gutachtertermin rate ich dir sämtliche Unterlagen deiner behandelnden Ärzte mit zu nehmen. Du kannst auch zunächst einen Antrag auf Reha bei der Rentenversicherung stellen (hier ist die sicher dein Arzt behilflich), hat die Reha nämlich keinen Erfolg, gilt dder Rehaantrag gleichzeitig als Rentenantrag und die Rente fließt. Ich empfehle dir das ganze mit einem Rechtsberater (im Idealfall ein Rentenberater oder ein Sozialrechtler) zu machen, da man allein relativ hilflos dem ganzen gegenübersteht

Hartz IV - kein Rentenbeitrag ab 2011 - wie kann Rentenanspruch wie EM-Rente gesichert werden?

Habe (selber) eine Frage zur Hartz IV - ab 01.01.2011 wird kein Rentenbeitrag mehr beim AlgII bezahlt. Wie können dann die Kunden einen Rentenanspruch wie z. B. die EM-Rente (Erwerbsminderungsrente) absichern? Oder verfallen die Ansprüche einfach?

...zur Frage

Gibt es eine Formel zur Kapitalabfindung ?

Hallo alle zusammen ! Hatte im Jahr 2001 als Beifahrer bei einem kfz-Unfall einen schweren Beckenbruch u.Schädelhirntrauma erlitten ! Hab im Frühjahr 2002 zwar unter Schmerzen, aber aus eigeninitative wieder versucht zu arbeiten. Im Frühjahr 2004, nach mehreren Unterbrechungen aufgrund von heftigen Schmerzen ließ ich mich erneut krankschreiben ! Es wurde eine Arthrose im Hüftgelenk festgestellt . Darauf hin legte ich gegen die Versicherung des Unfallverursachers Klage ein !
-Nach Krankengeldbezug mit Reha, bis zur Aussteuerung -Arbeitslosengeld 1 mit berufl. Reha und Weiterbildungsmaßnahme aufgrund von körperlichen Beschwerden dann abgebrochen ! -psyho-somatische Reha und Wiederspruch , Rente befristet auf drei Jahre also 12/09 -der Weitergewährungsantrag abgelehnt , nach erneuter Begutachtung. -nun bekomm ich von der der abo mtl. ca. 230 Euro ( ich dreh bald noch durch !) -ich kann zwar Klage gegen die DRV einreichen, aber da vergeht wieder locker ein Jahr ! Nun hat mir die Versicherung des Unfallverursachers einen Einmalbetrag von 50000 Euro angeboten . Damit sei alles abgedeckt, auch zukünftig ! Wie soll ich mich verhalten ? Wer hat eigene Erfahrung (Kapitalabfindung/Abzinsung) allgemein? Kann mir jemand ein Rechenbeispiel geben ? Der Erwerbsschaden ist derzeit mtl.430 Euro (Steigt vielleicht auf 1100)u.37 bis zur Altersrente

...zur Frage

Rente - Spielt der erlernte Beruf beim Rentenanspruch wegen Erwerbsminderung noch eine Rolle?

Wie ist das bei der Rente - spielt der gelernte Beruf beim Rentenanspruch wegen Erwerbsminderung noch eine Rolle? Oder wie ist die geltende Rentenregelung?

...zur Frage

Kann sich die Nachzahlung von Rentenbeiträgen für den Erhalt einer Rente lohnen?

Es ist wahrscheinlich gar nicht so selten, dass Frauen erst gearbeitet haben, sich dann aber doch für die Familie entschieden haben und Hausfrau wurden. Früher haben sie also in die Rentenkasse eingezahlt. Jetzt habe ich gelesen, dass man Beiträge nachzahlen kann und sich somit seine Rente sichern kann. Lohnt sich das? Wer berät einen zu diesem Thema?

...zur Frage

Rente statt Unterhalt vom Ex?

Bei unserer Freundin ist der Ex-Mann gestorben. Sie hat von ihm monatlichen Unterhalt bekommen. Da er nun verstorben ist, stellen wir uns die Frage, ob sie nun auch Anspruch auf Rente oder einen Teil der Rente hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?