Kann ich Rente bekommen nach Hüftoperation und Wirbelverschiebung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da hängt davon ab, ob du die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllst. Du musst die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren erfüllt haben und innerhalb der letzten 60 Monate mind. 36 Monate mit Pflichtbeiträgen belegt sind. Ist das der Fall, hast du die versicherungsrechtlichen Voraussetzunge erfüllt. Jetzt musst du noch die persönlichen Voraussetzungen erfüllen. da du vor dem 2.1.1962 geboren gilt hier noch die Übergangsregelung des § 240 SGB VI. Du musst berufsunfähig sein oder du bist gar voll erwerbsgemindert. Dazu musst du natürlich einen Antrag stellen, dann wird die Rentenversicherung dich auffordern zu einem Gutachter zu gehen, dann wird darüber entschieden. Zu diesem Gutachtertermin rate ich dir sämtliche Unterlagen deiner behandelnden Ärzte mit zu nehmen. Du kannst auch zunächst einen Antrag auf Reha bei der Rentenversicherung stellen (hier ist die sicher dein Arzt behilflich), hat die Reha nämlich keinen Erfolg, gilt dder Rehaantrag gleichzeitig als Rentenantrag und die Rente fließt. Ich empfehle dir das ganze mit einem Rechtsberater (im Idealfall ein Rentenberater oder ein Sozialrechtler) zu machen, da man allein relativ hilflos dem ganzen gegenübersteht

Was möchtest Du wissen?