Kann ich nach meinem Belieben nur einen Teil einer Forderung einklagen?

2 Antworten

Es geht, wird häufig, eben aus den Kostengrüden auch gemacht.

Beim Folgeprozess stützt man sich auf das erste Urteil, wenn der Folgeprozeß überhaupt stattfindet.

Das sehe ich auch so wie wfwbinder und albwolf. Das geht und heißt Teilklage, wie ich informiert bin. Problematisch wäre nur, dass der 2. nicht eingeklagte Teil verjähren könnte, wenn der 1. Prozess zu lange dauert. Aber das müsstest du selber abschätzen und mit deinem Anwalt abklären.

Kann gerichtlicher Vergleich angefochten werden, wenn man sich in der Kostenquote krass vertut?

Bei einem Vergleich vor Gericht sind der Gegenseite lediglich 20 % der Klagesumme, knapp 1000 Euro, zugesprochen worden. Als jedoch die Kosten verteilt wurden, wurden 4/5 zu meinen Lasten ausgesprochen. Das ist bestimmt dem Richter versehentlich passiert. Er hätte sie vielmehr 4/5 zu meinen Gunsten aussprechen müssen und 1/5 zu meinen Lasten und nicht umgekehrt. Ich habe allerdings nicht aufgepasst und, als der Richter das Diktat nochmals vorspielte, auch diese fehlerhafte Kosenregelung nochmals genehmigt. Die Gegenseite hat einen Anwalt und will jetzt die 1000 Euro nicht zahlen, da sie meint, dass die Gerichts- und Anwaltskosten höher sind, was ja stimmt nach dieser Kostenverteilung. Kann ich den Vergleich anfechten?

...zur Frage

Erlass des Restbetrages bei Einlösung eines Teilbetrages per Scheck?

Jemand schuldet der Bank noch ein Restdarlehen von 30.000,00 Euro. Dieser Betrag steht bereits zur Vollstreckung an. Daraufhin übermittelt der Schuldner einen Scheck von 3.000,00 Euro. Das Begleitschreiben des Schuldners, dass er mit Einlösung des Schecks von einem Erlass des Restbetrages ausgeht, übersieht die Bank und löst den Scheck ein. Ist damit der Erlass wirksam?

...zur Frage

Wie ist das mit der Krankenversicherung, wenn man ein Stipendium bekommt?

Hallo, eine Freundin von mir hat die Möglichkeit, ein Stipenium zu erhalten. Da würde sie wohl ca. 1000 Euro monatlich bekommen. Wie ist das aber mit der Krankenversicherung? Wenn man sonst nicht arbeitet, dann muss man sich wohl selbst versichern, oder? Vielen Dank für Eure Hilfe an dieser Stelle!

...zur Frage

Androhung von Bünsch Inkasso - Klage wurde schon einmal abgewiesen

Zu einer Forderung die damals vor 2 Jahren über Bünsch Inkasso eingetrieben wurde, gab es Unstimmigkeiten durch eine damalige geplatze Lastschrift von einem Frisörgeschäft. Diese wurde über Bünsch auch bezahlt, aber Bünsch wollte noch mehr Geld kassieren und hat letztendlich Klage vor Gericht eingericht. Das Gericht hat aber nach Prüfung diese Klage abgewiesen. Bünsch ist durch diese Klage ja Gerichtskosten von 400 Euro entstanden und will nun nach 2 Jahren erneut die Forderung + die 400 Euro Gerichtskosten erneut bei mir eintreiben. Sind die nun dazu berechtigt? Dadruch dass die Klage damals abgewiesen wurde, war ich doch im Recht oder sehe ich das Falsch? Bünsch droht nun erneut vors Gericht zu gehen. Wie gehe ich nun vor?

...zur Frage

Gegenversicherung will nur 33% zahlen und mein Anwalt verlangt von mir zur Klage einen Vorschuß

Ich hatte einen Verkehrsunfall, war aber nicht Schuld. Der Unfallverursacher mußte sofort bei der Polizei Strafe zahlen. Plötzlich gab der Unfallgegner seiner Versicherung an , er wäre doch nicht Schuld. Ich hatte einen Gutachter und bin zum Anwalt. Die Gegenversicherung sagt plötzlich, ich hätte eine erhebliche Mitschuld und zahlt nur 33%. Dem Gutachter wurde sein Geld überwiesen und mir wurde von meinem Anwalt anstatt über 1000,- Euro, nur 80,- Euro überwiesen. Da die Gegenversicherung nicht mehr auf Schreiben reagiert, will mein Anwalt nun Klage einreichen und ich soll, weil ich keine Rechtschutzversicherung habe, Vorkasse an meinen Anwalt leisten. Dadurch das mein Auto Totalschaden war, habe ich meine letzten Cents zusammengekratz um mir ein altes gebrauchtes Auto zu kaufen. Ich kann nicht noch in Vorkasse für die Klage treten. Was soll ich machen ? Ich habe das Gefühl, daß mein Anwalt auch kein besonders großes Interesse an dem Fall hat.

...zur Frage

Kann Vermieter Kaution einklagen?

Lt. Mietvertrag vom September 2006 haben wir eine Kaution zu erbringen. Leider hat sich unser Vermieter auch auf mehrmalige schriftliche Anfragen nie geäußert, in welcher Form er die Kaution haben möchte. Nun droht er, die Kaution einzuklagen. Kann er das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?