Kann ich Einblick in mein "Wohnförderkonto" erhalten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Wohnförderkonto ist ein virtuelels konto in dem sämtliche Förderungen eigegeben werden plus 2 % Verzinsung jährlich für die spätere Besteuerung. Ob das für dich geeignet ist, ist fraglich. Du bekommst doch jedes Jahr eine Abrechnung welche Förderungen geflossen sind.

Das Versicherungsunternehmen oder die Bank sollte Ihnen eigentlich eine Bestätigung über die erhaltenen Zulagen und eine jährliche Übersicht zusenden.

Steht mir ein Einblick in meine Bankgeschäfte, trotz Einwilligungsvorbehalt, zu?

Liebe Community,

ich schildere mal eben den Sachverhalt. Ich habe eine gesetzliche Betreuerin, die einen Einwilligungsvorbehalt eingeleitet hat, der nun besteht. Als meine gesetzliche Betreuerin mein Konto übernommen hat, hat sie auch mein Onlinebanking gesperrt, damals noch ohne diesen Einwilligungsvorbehalt. Da aber der Einblick in meine Finanzen für mich sehr wichtig ist, eröffnete ich vor wenigen Monaten erneut mein Onlinebanking. Dieses wurde nach wenigen Wochen erneut gesperrt. Grund laut Bank: Einwilligungsvorbehalt, ich dürfte keine Verträge abschließen. Ich fasse mal zusammen: Ich habe:

  • keine Bankkarte mehr
  • keinen Einblick in mein Online-Banking
  • keine Möglichkeit mehr, Kontoauszüge zu ziehen

Ich möchte doch nur einen Einblick über meine laufenden Finanzen haben!

Steht mir nicht das Recht zu, wenigstens Kontoauszüge zu bekommen, damit ich nachvollziehen kann, was die gesetzliche Betreuerin mit MEINEM Geld macht?

Gruß, Tobi.

...zur Frage

Anrechnung Ansparphase Riester auf Grundsicherung wegen Erwersminderung?

Hallo Liebe Community Meine Schwester die 19 Jahre alt und Schwerbehindert ist und wechselt zum 01.01.2018 vom Berufsbildungsbereich der Werkstatt für Behinderte Menschen in den Arbeitsbereich.

Sie hat mir eine Frage gestellt die Ich ihr nicht Beantworten kann

Das einzige was Sie monatlich anspart ist ein Riester-Vertrag und Sie wollte wissen ob dieses in der Ansparphase was sie ja mit 19 Jahren noch ist mit der Grundsicherung wegen Erwersminderung angerechnet wird

Ich bedanke mich für die Antwort

LG

...zur Frage

Darf Vermieter Einblick in die Finanzen der Eltern fordern?

Guten Tag. Ich finde es ziemlich unerhört, was ich jetzt von einem Freund gehört habe. Seine Tochter nimmt bald ihr Studium auf und ist auf Wohnungssuche. Weil sie selbst über kein Einkommen verfügt, verlangt der Mieter als Sicherheit, einen Einblick in die Finanzen der Eltern. Er möchte anhand des Gehalts der Eltern feststellen, ob sie sich die Wohnung überhaupt leisten können. Ist das rechtens?

...zur Frage

Wohn-Riester Vorausdarlehen ablösen durch neues Wohn-Riester-Darlehen

Vor einigen Jahren habe ich Wohn-Riester mit einem Vorausdarlehen bei einer Bausparkasse abgeschlossen. Als Tilgungsersatz dient ein Wohn-Riester-Bausparvertrag, welcher entsprechend bespart wird

Da der Zinssatz beim Vorausdarlehen aus heutiger Sicht nicht mehr attraktiv ist und die Zinsbindung des Vorausdarlehens an die Zuteilung des Bausparvertrags (BSV) gebunden ist, würde ich gern Folgendes machen:

Aufnahme eines neuen Darlehens, Soforteinzahlung in den BSV, welches den Vertrag entsprechend schneller zur Zuteilung bringt (wäre in ca. 3 Jahren bei Soforteinzahlung der Fall). Zudem Aufnahme eines Forward-Darlehens als Riestervariante mit direkter Tilgung, um bei Zuteilungsreife des BSV das Vorausdarlehen ohne Vorfälligkeitsentschädigung abzulösen.

Kann ich das irgendwie realisieren? Wirkt sich das negativ auf das Wohnförderkonto aus (wird die vorzeitige Befüllung des BSV angerechnet)? Was passiert in dem Zeitraum, bis der Bausparvertrag zuteilungsreif wird? Kann ich überhaupt irgendwie mein Wohn-Riester-Darlehen über einen anderen Wohn-Riester-Anbieter ablösen?

Vielen Dank für Hilfe/Unterstützung!

Sascha

...zur Frage

Mindestbeitrag für Riester-Vertrag in 2011

Hallo,

ich habe eine Frage zu meinem Riester-Vertrag:

Ich habe gelesen, dass ich 4% meines Vorjahreseinkommens in den Riester-Vertrag einzahlen muss, um die optimale staatliche Förderung zu erhalten. Nun plane ich gerade den regelmäßigen monatlichen Einzug für meinen Riester-Vertrag für das Jahr 2011. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich für meine zu zahlenden Beträge in 2011 das Nettoeinkommen von 2010 (12300 Euro) oder das Nettoeinkommen von 2009 (6000 Euro) oder gar das Einkommen von 2011 (das noch teilweise in den Sternen steht) dafür heranziehen muss.

Wer kann mir helfen aus welchem Jahr ich das Einkommen für meine Riester-Zahlung in 2011 heranziehen muss?

Vielen Dank schon einmal im Voraus für Eure Hilfe,

Liebe Grüße

Martina

...zur Frage

Haben Vermieter Einblick in die Schufa?

Haben Vermieter ein Recht, die finanzielle Situation von potentiellen Mietern zu erfahren um sicher zu gehen, dass es keine Probleme mit der Miete geben wird? Haben Vermieter das Recht, Einblicke in die Schufa von potentiellen Mietern zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?