Kann ich als Gläubiger ein Grundstück aus Zwangshypothek selbst ersteigern?

1 Antwort

Wenn es moralisch vertretbar ist die Schulden nur zum Zwecke des Erwerbs aufzukaufen, kann man sagen, OK, alles genau so machbar wie beschrieben. Man bräuchte üb rigens nicht alle Schulden aufzukaufen, sondern nur soviele, wie er nich innerhalb der Kündigungsfristen bedienen kann. Es soll ja auch nicht überzahlt werden. sgen wir bis ca. 50-70 % des Grundstückswertes.

Es istt alerdings ein steiniger Weg. fällig stellen, dann einen Titel erwirken, den zur Eingtragung bringen. Und dann daraus die Versteigerung betreiben.

Viel Spaß

Wenn der Mensch so viele Schulden hat wird er sein Grundstück auch verlieren - Du kannst es dann ersteigern. Anderer Weg, aber umständlich - Du lässt Dir die Forderungen anderer Gläubiger nach BGB abtreten, prüfe aber vorher die Werthaltigkeit sonst zahlst Du 2Mal! Und anschliessend betreibst Du die Zwangsversteigerung wenn er nicht zahlen kann (will). Ist rechtlich u. moralisch in Ordnung. Das kannst Du auch über 1nen Strohmann abwickeln.

Wenn die gläubiger nicht im Grundbuch stehen, wie wollen sie diese denn rausfinden ?

Außerdem halte ich so etwas für moralisch nicht vertretbar.

sprechen sie  den Eigentümer nocheinmal direkt daruaf an, dass sie ihm helfen wollten seine Schulden zu übernehmen,

oder schreiben sie ihm. Ich denke das ist der bessere WEg.

Außerdem kann bei einer Zwangsversteigerung jeder daran teilnehmen, ist also nicht gesagt, ob sie es dann kriegen.

0

Was möchtest Du wissen?