Kann ich als Gläubiger ein Grundstück aus Zwangshypothek selbst ersteigern?

1 Antwort

Wenn es moralisch vertretbar ist die Schulden nur zum Zwecke des Erwerbs aufzukaufen, kann man sagen, OK, alles genau so machbar wie beschrieben. Man bräuchte üb rigens nicht alle Schulden aufzukaufen, sondern nur soviele, wie er nich innerhalb der Kündigungsfristen bedienen kann. Es soll ja auch nicht überzahlt werden. sgen wir bis ca. 50-70 % des Grundstückswertes.

Es istt alerdings ein steiniger Weg. fällig stellen, dann einen Titel erwirken, den zur Eingtragung bringen. Und dann daraus die Versteigerung betreiben.

Viel Spaß

Eintragung einer Grundschuld als Privatperson nach Übertragung von Miteigentum am gemeinsamen Haus?

Vor knapp 3 Jahren haben mein damaliger Lebensgefährte und ich ein Grundstück mit einem altem, sanierungsbedürftigem Haus gekauft. Wir beide stehen je zu 50 % als Eigentümer im Grundbuch. Dieser Kauf und die umfangreiche Sanierung wurde über eine Bank finanziert. Diese Finanzierung ist natürlich auch im Grundbuch eingetragen.

Kaufpreis 68.000 €; Finanzierungskredit: 95.000 €; jetztiger Stand des Finanzierungskredites: 84.000 €; heutiger "Zwangsvollstreckungswert" (lt. Aussage der finanzierenden Bank) 88.000 €. Der Verkaufswert des Hauses, ebenfalls laut Aussage dieser Bank, geschätzt ca 110.000 €.

Jetzt kam es zur Trennung. Mein Ex möchte das Haus komplett übernehmen mit allen Zahlungsverpflichtungen, d. h. es wird für ihn ein neuer Kreditvertrag erstellt und ich bin dann aus der Haftung dieser ursprünglichen Finanzierung raus.

Nun möchte ich ihm das Haus nicht für "lau" übertragen.
Meine erwachsende 3 Söhne und ich haben sehr viel Arbeitsleistungen in den Umbau dieses alten Hauses gesteckt. Mein Ex und ich sind uns darüber einig, dass er mir dafür 10.000,00 € bezahlt. Er ist nun wiederum finanziell zur Zeit nicht so gut gestellt. Er kann mich nicht direkt auszahlen und einen weiteren Kredit bekommt er nicht genehmigt.
Ich möchte nun diese 10.000 € ins Grundbuch eintragen lassen. Weiterhin möchte ich ihm eine Frist von 5 Jahren setzten und dass er mir mindestens 2.000 € pro Jahr zurück zahlt.
Er war schon bei einem Notar, Kopie eines Entwurfes für einen Grundstücksübertragungsvertrages liegt mir vor. Darin ist nichts von meinem Kaufpreis i H v 10.000 € vermerkt. Er möchte, dass wir das "privat" in einem entsprechenden Darlehensvertrag regeln und die finanzierende Bank von dem nichts erfährt, weil sie sonst der Übertragung nicht zu stimmen würde. Er hätte dann weitere Schulden und die Bank befürchtet, dass die finanzielle Belastung für ihn zu hoch wird.
Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Muss ich mir einen eigenen Notar suchen? Wahrscheinlich benötige ich doch einen Anwalt, der mich beraten kann? Doch leider kann ich mir z Zt keinen leisten, da ich arbeitssuchend bin und momentan ALG I erhalte. Würde ich, nur mit einem "Beratungsschein" ausreichende Unterstützung von einem Anwalt bekommen?
Für eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Wie ist es bei einer Versteigerung, wenn das Haus mit einer Grundschuld belastet ist?

Haus mit Grundschuld belastet ,wie ist es bei einer Versteigerung und wie wenn ich es ersteigere? Es gibt ein Grundstück hier im Ort welches mit einer sehr großen Grundschuld belastet ist. Jetzt soll das Haus versteigert werden Termin und genaues noch unbekannt. Meine Fragen ich ersteiger das Haus und es wird der Preis vom Gutachten erzielt. Dieser reicht aber nicht um alle Gläubiger die im Grundbuch stehen auszubezahlen. Bleiben dann die Eintragungen teilweise bestehen ? Oder bekomme ich das Haus ohne Grundbucheintragungen zum Versteigerungspreis ?

...zur Frage

Mindestgebot unterbieten

Darf ein Auktionator bei einer öffentlichen Versteigerung von Fundsachen und aus dem Nachlass das Mindestgebot von sich aus unterbieten?

...zur Frage

In Kürze kommt Teilungsversteigerung und in welcher Höhe lohnt sich das Bieten noch?

Hallo alle.

Mein heruntergewirtschaftete Objekt(vom Ex verursacht) kommt in Kürze zur TV. Restschuld beläuft bei 223.000,-€.

Nun bis zu welcher Höhe lohnt das Mitbieten noch? Wert vom Gutachter: 250000,-€. Also z.B. mit 130000,-€ erhält man den Zuschlag. Wie sieht mit der Berechnung aus...? 223.000,- minus 130000,-€ kommt man auf 93.000,-€ plus ca. 10000,-€ (grob geschätzte Gerichtskosten) zu 103000,-€. Dies wird man halbiert, jeder trägt den Restschuld mit 51500,-€. Ich übernehme den Restschuld von 51500,-€ plus Neukreditierung (130.000,-€) zur Neuverschuldung in Höhe von 181500,-€ minus Eigenkapital in Höhe von 61500,-€, bleibt die Neuverschuldung bei 120.000,-€. Ist diese Berechnung korrekt oder falsch?

Wer übernimmt die andere Restschuld in Höhe von 51500,-€(vom Ex mit Hartz4)...?

Dies würde mich interessieren.

Danke für euer Tipp/Anregung. Noname 1961

...zur Frage

Was wir bei Teilungsversteiergung versteigert?

Ich habe jetzt das Mehrfamlienhaus meines Großvaters zu 75% geerbt und meine Mutter steht seit langem schon mit 25% im Grundbuch somit sie wir zusammen Eigentümer. Wir können uns aber nicht über die gemeinsame Verwaltung einigen und sie strebt jetzt eine Teilungsversteigerung an. Was wird da versteigert? Bin ich danach noch (Mit) Eigentümer? Und wieviel Prozent gehören dann dem Käufer? Vielen Dank.

...zur Frage

Wir müssen mein Pachtgrundstück kaufen oder alles abreißen ,aber ich habe noch Schulden

Wenn das Grundstück von mir gekauft wird kann es jederzeit gepfändet werden es kostet zwar fast nichts ist aber sehr groß und sehr liebevoll gestaltet!Ich zahle zwar Riesensummen ab aber das zieht sich !Also eigentlich darf ich als Pächter es nur für den geringen Preis kaufen!Wenn ich meine Frau mit eintragen lasse gehört es zur Hälfte meiner Frau die auch alle Kosten nachweislich gezahlt hat.Ist es dann noch pfändbar?Oder

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?