Höhe der Erträge von ausl. thesaurierenden Investmentvermögen

2 Antworten

Wenn sich das auf den 31.12.13 bezieht, kann ich Dir das ganz schnell sagen:

Pro Anteil sind das EUR 7,3593.

So steht es in der Mitteilung meiner Bank, welche wiederum ihre Infos aus dem Bundesanzeiger hat.

Schau mal in Dein Postfacharchiv Deines Depots. Eventuell hat Dir die Bank nach Erstellung der Jahressteuerbescheinigung darüber Mitteilung gemacht. Meine Depotbank -die ING-Diba- hat das jedenfalls.

2

Dankeschön Werde heute abend mal nachsehen.

1

Bitte genau auf der Bescheinigung nachschauen mittlerweile geben fast alle Depotverwahrungsstelen sogar die Anlage und die Zeile für die Einkommenssteuererklärung an. Wenn die Erträge unter 801 € (1602 €für gemeinsame Steuererklärung) sind und du deinen Freistellungsauftrag noch nicht ausgeschöpft hast, brauchst du gar nichts angeben.

2

Nö, leider steht da nichts. Da steht nur der Satz den ich in meiner Frage geschrieben habe. Aber ist ja inzwischen geklärt. Danke

0

Strafsteuer bei ausländisch thesaurierenden Fonds ?

Hallo, m. W. gilt immer noch folgende Regelung: "Wenn Sie einen ausländischen thesaurierenden Fonds nach Ablauf des Geschäftsjahres (kann abweichend vom Kalenderjahr sein) verkaufen und die Erträge des abgelaufenen Jahres noch nicht im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden, werden pauschal 6% des Fondswertes als ausschüttungsgleiche Erträge versteuert. Erst nachdem die Erträge veröffentlich wurden, werden die tatsächlichen Werte berücksichtigt. Sie sollten mit dem Verkauf daher sinnvollerweise immer warten, bis die Erträge veröffentlicht wurden. Wenn Sie vorher verkaufen, wird Ihnen die zuviel gezahlte Steuer zwar bei Ihrer Steuererklärung angerechnet. Allerdings fehlt dieses Geld erst einmal in Ihrem Depot und kann sich nicht gewinnbringend vermehren...." Wenn ich nun z. B. im Bundesanzeiger für einen der ausl. thes. Fonds in meinem Depot nachschaue, dann ist dort vermerkt: Besteuerungsgrundlagen gemäß § 5 Abs. 1 InvStG zum 30. Juni 2012 veröffentlich im Oktober 2012. Meine Frage: verstehe ich das richtig,dass die 6%-ige Pauschalbesteuerung dann in Kraft tritt, wenn der Verkauf zwischen 1.7. und der Veröffentlichung im Oktober erfolgt? Und im Zeitraum zwischen der Veröffentlichung und dem 30.6. erfolgt eine normale Besteuerung? Herzlichen dank im Voraus für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Jahressteuerbescheinigung von allen Banken erforderlich?

Guten Tag,

ich habe eine Frage bezüglich der Anlage KAP: In diesem trägt man ja grundsätzlich die Informationen ein, die einem die Bank mit der Jahressteuerbescheinigung schickt. Die Bank schickt diese Bescheinigung ja wiederum meist nur dann, wenn die Anlage KAP überhaupt von Nöten ist.

Ich habe nun den Fall, dass ich Kunde von zwei verschiedenen Banken bin. Von der einen Bank habe ich die Jahressteuerbescheinigung korrekterweise bekommen. Von der anderen Bank nicht, da hier nur einige Zinsen anfallen, die durch die Abgeltungssteuer schon abgegolten sind. Bin ich verpflichtet in der Anlage KAP die summierten Daten beider Banken einzutragen? Muss ich also die Bescheinigung der zweiten Bank noch extra anfordern. Oder reicht es aus, wenn ich nur von der relevanten Bank die Daten eingebe?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Steuerbescheinigung von Ebase und ausl. Quellensteuer

Hallo, gerade habe ich noch einmal eine Steuerbescheinigung von Ebase für mein Fonds-Depot erhalten. Darin ist u.a. vermerkt: "ausl. Quellensteuer -107,15". Wenn ich aber die An- und Verkäufe von 2013 addiere, komme ich auf wesentlich weniger als 107,15€. Der als Einzel-Position mit der höchsten Quellensteuer (18,86 Euro) vermerkte BL Eq. Dividend (ISIN LU0309191491) ist ein ausschüttender Fonds aus Luxemburg. Frage a): sehe ich das richtig, dass ich mir die 18,86 Qst mit diesem Formular http://www.steuerliches-info-center.de/DE/AufgabenDesBZSt/AuslaendischeFormulare/Quellensteuer/Downloads_und_Links/054_Luxemburg_Modele901bis.pdf;jsessionid=E1FE3FDDC791AA8B442C307433EDCCF4?__blob=publicationFile ? bei der Luxemburger Steuerbehörde erstatten lassen könnte ? ... Frage b): weiterhin ist in der Ebase-Bescheinigung vermerkt: "Quellensteuer aus ausl. thes. Fonds = 12,51€ und Überzähliger kaE (kumulierter ausländischer Ertrag) = 537,64€" Diese Einträge kann ich ignorieren und kann auch keinen Vorteil daraus ziehen? Für Antworten: danke im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?