Hilfe vom Staat beim Betreuten Wohnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn die Mutter Hilfebedarf (z.B Einkaufen, Putzen) hat, zahlt das Sozialamt "Hilfe zur Pflege" (§ 61 bis 66 SGB XII), wenn die eigenen Einnahmen nicht ausreichen.

Die Voraussetzungen für eine Pflegestufe der Pflegeversicherung sind dabei nicht Voraussetzung.

Oft fordert das Sozialamt dazu auf, eine Pflegestufe bei der Pflegekasse zu beantragen. Aus dem Gutachten des MDK entnimmt das Sozialamt dann den individuellen Hilfebedarf.

Das sozialamt zahlt frühestens ab Antragstellung bzw. Antragsmonat.

Gruß

RHW

Hallo,

vorerst.....betreutes Wohnen ist Privatsache und in der Regel müssen die Kosten selber getragen werden. 

Personen mit einem geringen Einkommen können oftmals  „Wohngeld“ und die „Grundsicherung im Alter“ erhalten. Bei einer Nettorente von 1000,- € wie sie deine Mutti erhält, wird es eng mit staatl. Zuwendungen. Einen Antrag auf Wohngeld zu stellen kann euch aber niemand verbieten ....Versuch macht kluch ! ;-) 

Sobald ihr aber eine festgestellte Pflegebedürftigkeit bescheinigt wird, könnte sie Unterstützung aus der Pflege­versicherung bekommen. (sprecht mal mit dem Hausarzt der Mutti ) Wie bei der häuslichen Pflege würden sie dann den festgelegten Satz des Pflegegeldes oder Sach­leistungen beanspruchen dürfen.  

Viel Glück ! 

Sielimaus 29.08.2016, 19:47

Vielen lieben Dank für die ausführliche Informationen! Nun habe ich die Info bekommen, dass grundsätzlich im betreuten Wohnen kein Wohngeld bezahlt wird. Es würde evtl. nur gezahlt, wenn sie in der Pflege ist, dann könnte man ein Pflegewohngeld beantragen.  :(

1
Gaenseliesel 29.08.2016, 20:07
@Sielimaus

tja, irgendwie hatte ich es befürchtet..... :-(

Danke für das Feedback und Alles Gute ! 

0

Hallo!

Bin mir nicht ganz sicher inwiefern man sich vom Staat Unterstützung erwarten kann für das betreute Wohnen, aber ich denke mal das man da schon eine Lösung finden kann.

Meine Mutter ist ja auch in betreutem Wohnen und zwar hier: http://residenz-josefstadt.at/betreutes-wohnen/, was auch so in etwa 1500 im Monat kostet. Haben aber eine staatliche Förderung dafür erhalten.

lg Christina

Was möchtest Du wissen?