Hat eine Frau, die nie gearbeitet hat Anspruch auf irgendeine Rente?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Möglicherweise könnte sie in den Genuß von Witwenrente kommen (geht aber nicht aus der Fragestellung hervor ob verheiratet.) Eine Altersrente steht Ihr nicht zu.Wenn sie nun in keiner Weise privat vorgesorgt hat, dann ist Sie finanziell von Ihren Kindern abhängig, bzw. wenn diese dazu nicht in der Lage sind bekommt die Mutter eine Grundsicherung (Sozialhilfe) vom Staat.

Notariell Erbfolge geregelt - was ist bei Verkauf zu beachten?

Folgender Sachverhalt:

Die Tante schenkt der Nichte ein Haus, und lässt notariell festschreiben, dass bei Tod der Nichte, deren Sohn das Haus erben soll. Es wurde notariell so geschrieben, dass die Tochter nichts davon erben soll, weil diese sich nie um die Tante gekümmert hat.

Jetzt soll das Haus aber vorher verkauft werden, dazu muss ja die Beschenkte Nichte und deren Sohn zum Notar mit dem Käufer. Jetzt muss der Sohn zugunsten der Mutter verzichten und unterschreiben, dass die Mutter das Haus verkaufen darf. Folge dessen hat aber die Schwester dann sofort auch Anspruch auf 50% Erbschaft. Was aber nie im Sinn der Tante war. Wie kann das verhindert werden? Kann der Notar das wieder so formulieren, dass der Sohn nur zu Gunsten des Verkaufs verzichtet aber es sich nichts an der ursprünglichen Erbschaftsfolge ändert.

...zur Frage

Mit 14 in die Lehre, 49 Jahre gearbeitet und dann mit 63 in Rente und 7,2 % Abzug!

Mit 14 in die Lehre, 49 Jahre gearbeitet und dann mit 63 in Rente und 7,2 % Abzug!

Das ist nicht korrekt, weil vor dem Gesetz alle gleich behandelt werden müssen. Jetzt kann man mit 63 in Rente gehen, jedoch* ohne* Abschlag, wenn man 45 Beitragsjahre nachweist. Ich empfinde es als Schlag ins Gesicht, für Leute mit dieser Lebensleistung und es gibt bestimmt noch einige die auch 50 Jahre auf dem Buckel haben und dafür auch noch mit Abzug bestraft werden. Es beschäftigt mich schon lange, hatte aber nie den Mut das anzuprangern. Es können nicht viele sein die das nachweisen können und dem zu Folge suche ich Mitstreiter die auch versuchen wollen den Abschlag rückgängig werden zu lassen, eventuell mit einer Sammelklage, wenn Aussicht auf Erfog vom Anwalt bestätigt wird.

...zur Frage

EM-Rente: Steuern nicht gezahlt!

Hallo, ich beziehe seit Anfang 2010 eine Erwerbsminderungsrente von 560€ und stocke zusätzlich mit Sozialhilfe auf. Damals hat mir jemand gesagt, da die Rente unter 7834 Euro im Jahr bleibt brauche ich keine Steuern zahlen. Es kam auch nie was vom Finanzamt. Also hab ich mich nicht darum gekümmert. Jetzt hat mir ein anderer gesagt, ich hätte auf jeden Fall Steuern zahlen müssen, mindestens Soli und Kirchensteuer, wahrscheinlich auch Einkommensteuer. Was mache ich jetzt? Ich hab Angst irgendwie ne Anzeige zu bekommen, wenn ich mich beim Finanzamt melde. So weiter machen geht ja auch nicht, weil da laufen Summen zusammen. Bekäme ich eine Nachforderung vom Sozialamt zurück? Ich hab keinen Cent Geld! Ich kann mir auch keine Beratung leisten. Wie ist jetzt genau vorzugehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?