Grundstück (normales Land oder Bauland)?

2 Antworten

Wenn Du Landkaufst, das kein Bauland ist, gehst Du eine Risiko ein, weil der Fall das Du bauen darfst noch nciht absehbar ist.

Es gibt:

  • Bauland. Das ist Land, was im Bebauungsplan der Kommune als Bauland augewiesen udn meist schon erschlossen ist, oder demnächst erschlossen wird.

  • Bauerwartungsland. Das ist Land was demnächst zur Bebeauung freigegeben wird udn auch erschlossen werden soll.

  • Land- udn Frostwirtschaftliches Land. Das ist Land was nur für diesen Zweck genutzt werden darf.

Das Land was Du kaufst, sollte zumindest an eine Siedlung der Gemeinde angrenzen um eine Chance zu haben Bauland zu werden. Am besten erkundigst Du Dich mal bei der Gemeinde ob es schon Pläne gibt in absehbarer Zeit neues Bauland auszuweisen oder zumindest Bauerwartungsland auszuweisen.

Ich wäre mit dem Kauf sehr vorsichtig. Es kan super laufen, es kann aber auch 20 Jahre dauern bis es mal Bauland wird.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Ökonomie

Da hilft nur ein Blick in den Bebauungsplan der Gemeinde. Nur in den Flächen, die dort ausgewiesen sind , darf gebaut werden- ebenso ist geregelt, welche Bebauung vorgenommen werden darf. Und das kostet natürlich, mehr als vor dem Beschluss des Gemeinderates.

Woanders Land zu erwerben ist rein spekulativ. Noch habe wir kein griechischen Verhältnisse, dass man einen Wald abfackeln kann, um zu bauen.

Was möchtest Du wissen?