Gold kaufen bei der Sparkasse? Macht das Sinn?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde mein Gold eher verkaufen, wegen dem hohen Preis aber nicht kaufen.

Für Gold gibt es keine Zinsen und keine Dividende. Gold ist nicht fungibel. Wo willst du denn mit Gold bezahlen. Ersten kann keiner feststellen ob dein Krügerrand oder der Barren echtes Gold ist. Zweitens kannst du nicht stückeln und drittens bekommst du garantiert nur weniger als das Goldstück wert ist, viertens es gibt keine Zinsen und fünftens ist die Lagerung sehr wohl ein Problem.

Der Goldpreis ist auf einem spekulativen Hoch

Wenn man sich die langfristige Wertsteigerung von Gold anschaut, stellt man fest, dass erst in den letzten 2 Jahren der Goldpreis, geschürt von Unsicherheit und Inflationsängsten, dramatisch über seine historische Höchstmarke von 1980 gestiegen ist. Am 21.1.1980 betrug der Kaufpreis für eine Feinunze Gold 588,76 EUR. Erst am 8.1.2008, wurde dieser Wert mit 593,53 EUR pro Feinunze Gold übertroffen. Dazwischen war der Goldpreis immer tiefer. Der aktuelle Goldpreis Stand 16.08.2010 beträgt 951,52 EUR pro Feinunze. Worauf ist diese enorme Wertsteigerung in nur 2,5 Jahren begründet? Sicherlich nicht durch die Knappheit des Edelmetalls. Beim Kapitalaufbau für die Altersvorsorge z.B. rechnet man mit Zeiträumen um die 30 Jahre. Wenn man für diesen Zeitraum das Gold mit internationalen Aktienfonds vergleicht, schneidet Gold eindeutig sehr schlecht ab. So hat der beste Fonds in diesem Zeitraum einen kumulierten Wertzuwachs von 1.786 % der schlechteste Fonds immerhin noch 238 %. Gold dagegen kommt über diesen Zeitraum nur auf 52 % das entspricht einer jährlicher Wertentwicklung von gerade mal 1,42 %

das mit dem Hoch klingt plausibel. Muss nochmal drüber nachdenken!

0
@SaZ88

Hmm, also uneingeschränkt, würde ich dem nicht zustimmen. Begründung: Das weitere Wachstum der Weltbevölkerung und der damit verbundenen Wunsch Gold zu besitzen ( Schmuck , Hochzeitsmitgift in China,Indien usw) allein wird schon die Nachfrage nach Gold in den nächsten Jahren steigern. Viele Betrachtungen in der Wirtschaftspresse haben da Scheuklappen auf und sehen nur die bestehende Ordnung. Wir müssen aber davon ausgehen, dass zukünftig, neue bevölkerunsgstarke Regionen aufsteigen und zu Wohlstand kommen werden. Dazu zählen auch die dramatischen Umwälzungen in den arabischen Ländern derzeit. Gold=Krisenwährung!Zudem ist Gold ein wichtiges Industriemetall, das durch die Zunahme von elektronischen Gütern weiterhin stark gefragt sein wird und sich dort sogar "verbraucht" da viele Goldkompoenenten erst garnicht recycled werden. Statt auf Gold würde ich - davon mal abgesehen - doch eher auf SILBER setzen. Da kannst du für kleines Geld spekulieren, gut stückeln und demzufolge das Risiko einer (kurzfristigen) Blase reduzieren. Mittel und langfristig wird sich die Nachfrage nach Gold meiner Meinung nach noch lange steigern! Siehe auch http://goo.gl/DrPqF /Goldankauf.de/Goldpreisentwicklung.. Aber WISSEN tut es letztlich niemand! Daher der Rat, nicht alle Eier in einen Korb zu legen...

0

Was möchtest Du wissen?