Gibt es eine Geringfügigkeits-Grenze bei Steuersündern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich bin steuerfachmann aber bin mir sicher das bei den geringen beträgen dich kein finanzamt wegen steuerhinterziehung anklagen würde.

lese dir mal diesen artikel durch:

http://www.welt.de/finanzen/article13537821/Bund-verschaerft-die-Jagd-auf-Steuersuender.html

PS ausserdem hast du vergessen das du einen freibetrag zum abzug bringen kannst. sollte ich mich doch irren, lasse ich mich hierzu gerne belehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mandrake 08.11.2011, 12:23

ich bin steuerfachmann

Fehlt da vielleicht das Wort "kein"?

Ansonsten bin ich auch deiner Meinung, insbesondere, wenn noch nicht mal die Freibeträge ausgeschöpft wurden! Und wegen 100 Euro macht nun wirklich kein FA ein Fass auf!

0
Matrix 08.11.2011, 14:21
@Mandrake

korrekt ist "KEIN Steuerfachmann" danke Mandrake!

0

Bin mir ebenfalls sicher, dass dabei nix passieren würde. Der Freibetrag würde das Ganze zwar eh neutralisieren, aber auch bei einem angenommenen Wert von 100 Euro denke ich nicht, dass die da loslegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?