Fahrtstrecke steuerlich absetzbar?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

@blackleather hat das perfekt erklärt.

Fahrt zur Arbeitsstelle ist nur die Fahrt zu einer Niederlassung oder Arbeitsstätte, wo der AG eine Einrichtung geschaffen hat, an der der AN seine Arbeit verrichtet.

Diese Fahrten zu irgendwelchen Kunden sind Dienstfahrten, die mit 30 c't. Pro gef. Kilometer und nicht nur nach entfernungskilometer abgerechnet werden und bei entsprechend langer Abwesenheit, kannst du auch noch eine pauschale für den Verpflegungsmehraufwand ansetzen.

Da du den Begriff Arbeitgeber verwendest, gehe ich davon aus, dass du von einer abhängigen Beschäftigung sprichst bzw. von nichtselbständiger Arbeit. Außerdem nehme ich an, dass du mit der "Steuererklärung" die Einkommensteuererklärung meinst. Oder ging es um Bauabzugsteuer?

Dann ist deine Frage so zu beantworten: Ja. Zeile 50 der Anlage N zur Einkommensteuererklärung 2013.

Diese Antwort bezieht sich aber nur auf die Fahrten zu den POS. Wenn du stattdessen zu SOP oder RYH fahren würdest - möglicherweise auch noch mit einem impulsgesteuerten OWV -, gälten andere Voraussetzungen.

Hi,

ja bin in Teilzeit angestellt. Bezahlt wird mir lediglich der Aufenthalt im Laden, in dem ich mich dann um die Schmuckständer "kümmere", nicht aber die Fahrten dahin. Und ja, Einkommenssteuer war gemeint. ;-)

Allerdings verstehe ich nicht warum unter Zeile 50??!! Da mir die Ausgaben ja vom arbeitgeber nicht ersetzt werden. Kannst mir das noch erklaren?

Danke schon mal.

0
@maja1983

Zwischen Zeile 31 und Zeile 84 gehört es, weil es Werbungskosten sind - nicht, weil du dabei für deinen Arbeitgeber Werbung machst, sondern weil du damit deine Einkünfte erwirbst (so, wie man früher in den Wald ging, um Holz zu werben - daher der Begriff).

Und Zeile 50 ist zuständig, weil es sich um Reisekosten handelt - du hast doch selbst gesagt, dass du mit dem eigenen Pkw zu dem POS fährst. Für mich hört sich das nach Dienstreise an - oder wie würdest du es nennen?

1
@blackleather

Ja genau da liegt ja mein Problem... Würde ich jeden Tag ins Büro fahren wäre es einfacher. Eine Diensttreise ist es für mich, wenn mir die Zeit vergütet werden würde. Hier ist es ja eigentlich ne Fahrt zur Betriebsstätte, nur das die sich eben 4x täglich ändert. Und es geht mir nicht um den begriff Werbungskosten, das ist mir schon bewusst, sondern um das "vom Arbeitgeber steuerfrei ersetzt"

0
@maja1983
Eine Diensttreise ist es für mich, wenn mir die Zeit vergütet werden würde.

Da unterscheidet sich offenbar deine Definition von der der Gesetzgeberin. Gib ihr einfach Recht; sie ist im Zweifel in der stärkeren Position.

Und es geht mir nicht um den begriff Werbungskosten, das ist mir schon bewusst, sondern um das "vom Arbeitgeber steuerfrei ersetzt"

Dort musst du ja auch nichts eintragen, wenn es nichts ersetzt gab.

3

Perfekte Antwort! DH

Mir fielen spontan noch MYK und SHG ein, wo man auch hinfahren könnte.

1
@mig112
MYK und SHG

...... ist das etwa etwas Unanständiges ? ;-)) K.

0
@Gaenseliesel

Mykonos und Shaggy GoGo. ;-) :-)))))))))))))))))

Mayen-Koblenz und Schaumburg.

0

Was möchtest Du wissen?